Ostern

Ostern | Deutsch-Lernen-Podcast 017

In dieser Folge des Deutsch-Podcasts sprechen Abri und Robert über Ostern. Was wird an diesen Tagen gefeiert und wie wird es gefeiert? Welche religiösen und kulturellen Traditionen gibt es und was sagt man eigentlich an Ostern? Wie immer erhaltet ihr ein kostenloses Transkript zu dieser Folge. Viel Spaß beim Hören und Lernen.

Podcast

Grußkarte

Ostergrüße

Bilder

Ostereier-Video

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu unserer neuen Folge des Deutsch-Training-Podcasts. Unser heutiges Thema bezieht sich auf ein Fest, das vor der Tür steht. Dieses Fest heißt Ostern. Wie die meisten Feiertage in Deutschland ist Ostern ein religiöses Fest. Es hat einen religiösen Hintergrund, einen christlichen Hintergrund. Wir möchten heute natürlich keine Religionsstunde mit euch machen, sondern wir möchten euch erklären, worauf diese Tradition beruht und wie man Ostern in Deutschland feiert.
Hallo, Abri!

Hallihallo!
Und schon habe ich auch die erste Frage. Du hast ja gerade erklärt, dass Ostern ein religiöses Fest ist. Aber was genau feiert man denn an Ostern?

Ursprünglich feiert man die Auferstehung Jesu Christi. Dazu möchte ich zwei Sachen kurz erklären: Also, Jesu Christi, das ist der Genitiv in der lateinischen Sprache. Jesus Christus ist der Name und Jesu Christi ist der Genitiv auf Latein. Man könnte auch umgangssprachlich sagen, man feiert die Auferstehung von Jesus Christus. Die zweite Frage ist natürlich was bedeutet Auferstehung? Also viele Hörerinnen und Hörer kennen das Wort aufstehen. Wenn der Wecker klingelt, muss man aufstehen. Ich stehe morgens um sechs Uhr auf. Auferstehen hat aber eine andere Bedeutung. In diesem Kontext hat es die Bedeutung von den Toten auferstehen, denn Jesus wurde getötet, und er ist wieder unter die Lebenden gekommen. Er ist auferstanden. Das feiert man im Prinzip an Ostern. Das ist der Ursprung.

Das ist richtig. Und woher kommt der Name Ostern?

Ja, denn interessant ist, dass das Fest in anderen Sprachen meistens auf dem hebräischen Wort Pessach beruht. Also auf Französisch, sagt man zum Beispiel Paquet oder auf Italienisch sagt man Pasqua auf Spanisch auch Pascua und im Deutschen hat das Wort einen anderen Ursprung auch im Englischen. Das englische Wort easter und das deutsche Wort Ostern haben die gleiche germanische Wurzel und zwar hieß das Wort Austro. Austro hieß Morgenröte. In der germanischen Sprache, in der altgermanischen Ursprache kann man sagen. Und wahrscheinlich hat man mit dem Wort Austro ein Frühlingsfest gemeint. Also Austro war wahrscheinlich bei der alten Germanen ein Frühlingsfest. Im Altenglischen wurde daraus Easter und im Althochdeutschen wurde daraus Ostara. Und heute nennen wir das Wort Ostern aus.

Oh, spannend. Interessant. Darüber habe ich mir tatsächlich noch keine Gedanken gemacht. Und wann feiert man denn Ostern jetzt?

Ja. Ostern hat eigentlich keinen festen Termin. Das ist ein bewegliches Fest. Das bedeutet, dass sich das Datum jedes Jahr verändert. Zum Beispiel der Ramadan ist auch kein festes Fest, sondern es hat einen veränderliches Datum, und das Datum richtet sich nach dem Frühlingsanfang.

Genau und ist Ostern jetzt ein Feiertag oder sind es mehrere Feiertage?

Ostern sind mehrere Feiertage. Also, das Osterfest, das Kernfest hat verschiedene Tage, zum Beispiel der erste Tag ist der Karfreitag. Der Karfreitag, wie der Name sagt, ist ein Freitag. Und an diesem Tag erinnert man sich daran, dass Jesus ans Kreuz genagelt wurde. Dass er also gekreuzigt wurde. Das ist die Kreuzigung. Crucifixion auf Englisch das bedeutet sein sein Körper wurde an ein großes Holzkreuz geschlagen. Das ist der Karfreitag. Heute ist das ein stiller Feiertag. Zum Beispiel in Nordrhein Westfalen, im Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es da ein Tanzverbot. Das bedeutet an diesem Tag darf man nicht laut Musik hören, nicht feiern und nicht tanzen. Nach dem Karfreitag kommt der Karsamstag. Das ist ursprünglich die Grabesruhe. Das heißt, das war der Tag, an dem Jesus Tod war. Und in den Kirchen werden zwischen Karfreitag und der Osternacht die Glocken nicht geleutet. Wenn jemand in der Nähe einer Kirche wohnt, kann er also an diesen Tagen ausschlafen und wird nicht von den Glocken geweckt. Und der Karsamstag ist auch das Ende der Fastenzeit. An Karneval oder nach Karneval. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, und diese Fastenzeit dauert 40 Tage von Aschermittwoch bis Karsamstag. Für uns bedeutet das auch am Karsamstag sind die Geschäfte geöffnet. Das ist also kein Feiertag, wie der Karfreitag oder wie der Ostermontag, wo die Geschäfte geschlossen sind, sondern die Geschäfte sind geöffnet. Und der große, der höchste Feiertag ist am Ostersonntag. Da feiert man dann, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Ja, wir hatten vorhin schon das Wort, die Auferstehung. Und an Ostersonntag beginnt auch die längere Osterzeit. Also diese Freudenzeit, die 50 Tage dauert, bis einschließlich Pfingsten. Pfingsten ist ein weiterer Feiertag, der 50 Tage nach Ostersonntag gefeiert wird. So, und der letzte offizielle Feiertag von Ostern ist der Ostermontag. Da sind auch die Geschäfte geschlossen.

So. Jetzt kennt man ja Ostern auch als das Fest, das mit dem Osterhasen in Verbindung gebracht wird und auch mit Ostereiern. Meine Frage ist jetzt: Was verbindet du mit dem Osterfest?

Ja, also, wir hatten ja gerade ziemlich viele religiöse Daten. Jetzt kommen wir zu dem Kulturellen, also zu der Frage: Was macht man an Ostern? Was ist so in Deutschland typisch für Ostern? Wie du gesagt hast, ich verbinde wirklich auch den Osterhasen mit Ostern. Die Ostereier, das Osterlamm, Osterfeuer, Osterglocken, das sind so die Assoziation. Was das bedeutet? Da kommen wir gleich Stück für Stück dazu. Ich glaube, das erste, was man so im Supermarkt sieht, was man mit dem Osterfest verbindet, ist der Osterhase. Wenn ihr in den Supermarkt geht, vor Ostern auch viele Wochen vor Ostern, gibt es plötzlich ganz viele Hasen in allen Farben und in allen Größen. An Weihnachten sieht man zum Beispiel viele Weihnachtsmänner und an Ostern sieht man Osterhasen oder auch so Schokoladen-Ostereier

Genau. Ja und wer legt denn jetzt die Ostereier? Der Osterhase?

Also. Ich glaube, dass der Osterhase nicht am Legen der Eier beteiligt ist. Ich glaube, dass also, es gibt ja so Schoko-Ostereier, das sind, das ist natürlich Schokolade, da ist kein Tier beteiligt. Das ist eine industrielle Produktion. Und es gibt natürlich auch die die richtigen Hühnereier. Das sind diese, die Ostereier, die von Hühnern gelegt werden. Das sind also ganz normale Eier, die aber angemalt wurden. Man kann Eier zum Beispiel nur färben. Das heißt, sie haben dann eine andere Farbe. Da gibt es zum Beispiel rote Eier oder grüne oder gelbe Eier.

Oder bunte Eier.

Bitte?

Oder bunte Eier.

Oder ganz bunte Eier, stimmt. Man kann die Eier aber auch selbst bemalen. Hast du als Kind, Abri, die Eier selbst bemalt?

Ja, klar, das habe ich ganz häufig schon gemacht.

Im Kindergarten oder auch zu Hause?

Im Kindergarten, in der Schule und auch schon zu Hause. Dabei haben wir immer die Ostereier ausgeblasen. Man hat quasi auf beide Seiten ein Loch reingebohrt und hat den Inhalt des Eis sozusagen rausgepustet und hatte dann nur die Eierschale. Und die wurde bemalt. In allen bunten Farben und mit verschiedenen Mustern und es gibt inzwischen auch ganz, ganz viele kreative Ideen, ja und auch Materialien, die man dafür benutzen kann. Da gibt es, glaube ich, dieses Papier, was man drauflegen kann, und dann entstehen verschiedene Muster.

Ja, ich kann mich auch erinnern, dass ich als Kind im Kindergarten und auch zuhause Ostereier bemalt habe. Das hat eigentlich immer großen Spaß gemacht, und danach wurden die aufgehängt. Und dann konnte man sich die Eier noch an Ostern anschauen.

Genau, da haben wir immer einen Zahnstocher dafür genommen. Den haben wir durchgebrochen, haben eine Schnur darangemacht. Den Zahnstocher hat man dann quasi durch das Loch und so könnte man das Ei schön aufhängen.

Ja, das hört sich jetzt alle sehr abstrakt an. Ich könnte mir vorstellen, dass die Hörer jetzt gar nicht genau wissen, wie das funktioniert. Abri, sollen wir mal ein kleines Video machen, wie man so ein Osterei ausbläst und wie man das bemalt und wie man das aufhängt.

Oh ja, das ist eine gute Idee.

Dann machen wir so ein kleines Video für euch, wo ihr das mal sehen könnt. Also wenn euch das interessiert, dann geht auf unsere Internetseite Deutschtraining.org, klickt auf Podcast und beim Oster – Podcast könnt ihr dann auch sehen, wie ein Osterei bemalt wird, wie es ausgeblasen wird und wie man es aufhängen kann.

Ja, ich freue mich drauf.

Ja, ich bin gespannt, ob das gut klappt mit dem Video.

Eine ganz wichtige weitere Tradition in Verbindung mit den Ostereiern ist natürlich die Ostereier – Suche. Jemand versteckt die Ostereier, normalerweise sind das die Eltern und die Kinder suchen dann die Ostereier. Und das können natürlich normale Eier sein, so bunte, bemalte Ostereier. Das sind aber oft auch so. Schokoladeneier und manchmal sind auch so kleine Geschenke dabei. Und wichtig ist, dass sich natürlich die Eltern, die die Eier verstecken, genau merken, wie viele kleine Körbchen sie versteckt haben. Manchmal ist es so, dass dann die Eltern bei der Gartenarbeit einen Monat später nochmal ein Osterei hier oder da finden. Also man darf sie nicht zu gut verstecken. Man muss sie auch finden können. Und ich erinnere mich als Kind, das ich da super viel Spaß dabei hatte. Das war wirklich super. Das war das Beste an Ostern, morgens die Ostereier zu suchen.

Wie war das bei dir Abri?

Ich habe tatsächlich keine Ostereier gesucht, aber ich weiß, dass viele Spaß daran hatten. Und ich habe schon welche versteckt. Das habe ich gemacht. Und ein guter Hinweis. Merkt euch, wo ihr die Ostereier versteckt und schreibt es euch am besten auf, wie viele es waren, weil es wirklich passiert, dass am Ende nicht alle Ostereier gefunden wurden und ja, welche später dann irgendwann aufgetaucht sind.

Eine eine weitere Tradition, kann man sagen, ist das Osterlamm. Ein Lamm ist ein kleines, Schaf. Ein Schaf ohne „R“ also nicht scharf, Essen, scharf oder mild, sondern ein Schaf. SCHAF, das ist ein Tier, das viel Wolle hat.

Und Robert, du kannst doch bestimmt das Geräusch von einem Schaf nachmachen.

Ja, natürlich.

Dann zeig uns doch mal, wie ein Schaf macht.

Also ich glaube, ein Schaf macht Mähh.

Genau, das klang sehr gut.

In meiner Freizeit bin ich öfter mal auf der Schafsweide und unterhalte mich.

Ja, also ein Lamm ist ein junges Schaf. Und ein Osterlamm ist aber kein Fleisch, sondern es ist eine Art Kuchen. Es ist ein Kuchen in der Form eines Lamms und diesen Kuchen kann man entweder selbst machen oder man kann ihm beim Bäcker kaufen. Ja, und was vielleicht auch sehen werdet an Ostern sind die Osterfeuer. Das heißt man also nicht Mann, sondern bestimmte Leute. Meistens sind das vielleicht Bauern oder so, die ein größeres Stück Land haben. Die zünden ein Osterfeuer an. Das ist ein größeres Feuer, und das ist nur am Ostersamstag und Ostersonntag erlaubt. Bitte zündet kein Feuer auf eurem Balkon an, weil Ostern ist oder irgendwo im Park. Ja, da gibt es bestimmte Stellen, wo man das machen kann. Und am besten schaut ihr mal, wo eins brennt. Und dann könnt Ihr Euch dazustellen und zuschauen. Und der Ursprung, also warum macht man das überhaupt? Denn das ist ja eigentlich keine christliche Tradition, ursprünglich. Jetzt schon, aber früher eigentlich nicht. Das ist ein germanisches Frühlingsfeuer. Das heißt bevor das Christentum nach Mittel und Nordeuropa kam, hat man auch schon den Frühlingsanfang gefeiert und hat Feuer dafür angezündet. Man hat den Winter vertrieben, man hat den Frühling begrüßt und daher kommt ursprünglich diese Tradition des Osterfeuers. Ja und als als letzte typische kulturelle Sache für Ostern möchten wir euch noch die Osterglocken nennen. Eine Osterglocke das ist eine gelbe Blumen. Eine gelbe Narzisse heißt diese Osterglocke. Und weil wir euch jetzt so viele verschiedene Sachen genannt haben, die man im Podcast natürlich nicht zeigen, sondern nur erklären kann, werden wir euch auch ein paar Bilder auf die Webseite stellen zum Podcast, dass ihr mal sehen könnt, wie eine Osterglocke aussieht, wie ein Osterhase aussieht, Osterfeuer und so weiter. Außerdem habe ich mir überlegt, dass wir euch eine Grußkarte machen. Wenn ihr also Freunden oder eurer Familie einen kleinen Gruß schicken möchtet zu Ostern, dann könnt ihr euch diese Karte runterladen und können diese Karte verschicken.

Genau das klingt doch super.

Was sagt man eigentlich an Ostern, Abri.

Frohe Ostern!

Frohe Ostern! Genau so wie an Weihnachten. Frohe Weihnachten, frohe Ostern! Man kann vorher sagen, also bevor Ostern beginnt. Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest oder ich wünsche dir ein frohes Osterfest. Und an Ostern kann man sagen frohe Ostern!

Genau jetzt sind doch alle perfekt vorbereitet auf die Osterfeiertage.

Ja, ich hoffe es. Bitte vergesst nicht. Karfreitag ist geschlossen. Ostersonntag ist natürlich auch geschlossen. Ostermontag ist geschlossen. Das sind meistens die wichtigsten Informationen, die meine Schülerinnen und Schüler wollen. Wann sind die Geschäfte auf und wann nicht.

Erledigt eure Einkäufe schon an Gründonnerstag.

Genau. Ja, und vielleicht können wir das noch hinzufügen. Also der Gründonnerstag. Es ist der Tag vor Karfreitag. Gründonnerstag war eigentlich das letzte Abendmahl. Also man könnte sagen das letzte Abendessen von Jesus und seinen Jüngern, also von Jesus und seinen Anhängern. Von seinem engsten Freundeskreis könnte man vielleicht sagen, das war der Gründonnerstag. Also, wir wünschen Euch eine schöne Osterzeit. Wenn ihr Lust habt, dann könnt ihr auf der Webseite kommentieren. Ihr könnt vielleicht schreiben, was ihr an Ostern macht. Es ist egal, ob ihr das feiert oder nicht. Jeder wird irgendwie in der Zeit über Ostern irgendetwas machen. Und auch wenn ihr nichts macht, könnt ihr das Schreiben: „Ich mache an Ostern nichts. Ich schlafe die ganze Zeit. Ich habe Ostereier ausgepustet.“ Ach ja und falls ihr das nachmacht, das Video also auch ein eigenes Osterei macht, dann könnt ihr uns das natürlich gerne schreiben oder schicken. Wir freuen uns.

Ja, ich bin gespannt, was alles an Resonanz kommt.

Ja, ich auch. Und bis dahin wünschen wir euch eine wunderbare Zeit. Am nächsten Mittwoch sehen wir uns wieder und hören uns vor allem wieder. Machts gut bis dahin.

Bis dann. Tschüssi.

Outtakes

Okay, nochmal, das war nix.

So, dann fang ich noch mal an.

Ich fange noch mal komplett an.

Okay.

Comments

  • de Vito
    Antworten

    Ostern ist in Italien ein sehr wichtiger religiöser Feiertag. Die Schulen sind von Mittwoch vor Ostern bis Montag nach Ostern geschlossen.
    Mittwochs und freitags vor Ostern ist Fleisch nicht erlaubt. Im Norden gibt es eine Tradition, die Eier zu verstecken, die Kinder finden müssen, aber nur für Menschen, die einen Garten besitzen.
    In Italien werden Schokoladeneier als Überraschung verkauft.
    Der Ostertag wird in der Regel mit der Familie verbracht und alle essen gemeinsam. Das typische Gericht ist gebratenes Lamm.
    Dies sind die wichtigsten kulinarischen Spezialitäten:
    Pastiera (typischer Osterkuchen)
    Pigna (typischer Osterkuchen)
    Glasierte Taralli (typischer Osterkuchen) Casatiello (Pizza gefüllt mit Schinken, Eiern und verschiedenen Käsesorten. Wird am Samstag vor Ostern gegessen)
    Pizza mit Gemüse (dieses Gemüse findet man generell nur in der Zeit vor Ostern) Colomba Pasquale (Kuchen, der dem weihnachtlichen Panettone sehr ähnlich ist, aber eine andere Form hat)
    Schokoladelamm

    Der Ostermontag wird mit Freunden verbracht. Wir organisieren einen kleinen Ausflug. Dann grillen wir und essen meist alle zusammen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.