Unser Podcast | Deutsch Lernen Podcast 040

Herzlich Willkommen zu unserer vierzigsten Podcast-Folge. Diese Folge ist etwas Besonderes, denn das heutige Thema ist unser Podcast selbst. Wir sprechen darüber, wie wir vor 9 Monaten mit der ersten Folge begonnen haben, wie wir uns und den Podcast im Laufe der Zeit weiterentwickelt haben und wie es in der Zukunft weitergeht. Eines sei gesagt: Es wird große Veränderungen geben.

Keine Sorge, den Deutsch-Training-Podcast wird es weiterhin wöchentlich geben, allerdings werden die neuen Folgen kürzer und Robert wird in Zukunft alleine euer Host sein. Zusammen starten aber Abri und Robert einen weiteren, größeren Podcast namens Deutsch Audio. Bei diesem neuen Podcast wirst du als Abonnent oder Patreon mehr Möglichkeiten haben. Es wird zum Beispiel zu jeder Folge ein Arbeitsbuch geben. Außerdem wirst du die Möglichkeit haben, jede Woche an einem Webinar teilzunehmen, bei dem du mit Abri und Robert sprechen und Fragen stellen kannst. Natürlich gibt es auch interessante Konversationsübungen, mit denen du deine mündliche Ausdrucksfähigkeit schnell verbessern wirst. Mehr Informationen zu Deutsch Audio findest du hier: patreon/deutschaudio

Bei Fragen oder Ideen kannst du uns natürlich wie immer einen Kommentar hinterlassen (unter dem Text).

Jetzt wünschen wir dir ganz viel Spaß bei der neuen Podcast-Folge!

Podcast

Fragen

Transkript

Herzlich willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer zu unserer neuen Folge des Deutsch-Training-Podcasts. Unsere heutige Folge ist eine besondere Folge, denn es ist die letzte Folge in dieser Staffel, also in dieser Season, wie man auf Englisch sagt. Natürlich geht der Podcast weiter, keine Angst, aber es wird sich etwas verändern und darüber möchten wir heute sprechen.

Hallo Abri!

Hallo Robert!

40 Folgen haben wir schon geschafft. 

Herzlichen Glückwunsch Abri zur 40. Folge! 

Ja, dir auch.

Dankeschön. Ja, wir haben vor neun Monaten mit diesem Podcast gestartet und wir haben einfach so gestartet. Wir haben gar nicht viel angekündigt. Wir haben auch nicht viel über den Podcast gesprochen und das möchten wir in der heutigen Folge machen. Wir werden erst mal über die kurze Geschichte des Podcasts sprechen, wie wir dazu bekommen sind, diesen Podcast aufzunehmen, was die Motivation war, wer wir überhaupt sind. Und wir werden auch über die neuen Podcast sprechen, den wir mit der nächsten Folge starten.

Das heißt wir geben euch einen Rückblick. Wir schauen nach hinten auf die letzten Monate, was wir bisher schon gemacht haben, und wir geben euch einen Ausblick. Wir schauen nach vorne und schauen, was in der Zukunft noch kommt, wie die nächste Staffel läuft.

Wir fangen mit der Geschichte an, also die erste Folge wurde im Dezember 2021 veröffentlicht, also vor neun Monaten. Und die erste Folge hatte das Thema Weihnachtsmarkt. Da haben wir darüber gesprochen, was typisch auf einem Weihnachtsmarkt ist und haben auch Geschichten von unseren Weihnachtsmarktbesuchen erzählt. Und Abri hatte, glaube ich, eine ganz besonders lustige Geschichte.

Das war mal wieder eine Geschichte aus dem Repertoire „Abris Erlebnisse“ und ehrlich gesagt war das nicht so ein gutes Erlebnis. Ich bin gefallen und das habe ich in diesem Podcast erzählt. Ich erinnere mich gut. 

Aber die Geschichte war auf jeden Fall lustig. 

Ja, für die anderen war es lustig. 

Viele haben gelacht. 

Ja, ich habe natürlich auch gelacht. 

Wir haben natürlich viele weitere Folgen gemacht nach dem Weihnachtsmarkt. Und ich habe eine Liste von dem Podcasthoster, welche Folgen am meisten gehört wurden, was die beliebtesten Folgen waren. Und die beliebteste Folge ist bisher die Folge 25, das 9-Euro-Ticket. Das ist also ein aktuelles Thema. Ja, das betrifft jeden. Im Juni, Juli und August gibt es ein 9-Euro-Ticket, mit dem man für 9 Euro den Regionalverkehr in ganz Deutschland benutzen kann. Dieses Thema ist natürlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln verbunden, die auch viele Leute interessieren. Ich vermute, dass das der Grund ist, die Verbindung von Aktualität mit einem generell wichtigen Thema.

Genau in dieser Folge konnten sich alle Zuhörerinnen und Zuhörer darüber informieren, wie das 9-Euro-Ticket läuft, in welcher Bahn das gilt und was sie dafür machen müssen und bekommen natürlich, ne. 

Ja. Und die Folge, die am zweitmeisten gehört wurde, waren soziale Medien.

In dieser Folge haben wir über die verschiedenen sozialen Netzwerke gesprochen. Wir haben darüber gesprochen, welche Beziehungen Menschen in diesen Netzwerken pflegen, welche technischen Möglichkeiten es gibt und auch, welche Auswirkungen das auf unsere Gesellschaft hat. Und da gab es auch einen sehr langen und sehr schönen Kommentar zu dieser Folge, könnt ihr euch gerne auf der Webseite durchlesen. Und insgesamt wurde diese Folge auch am häufigsten diskutiert. Und ich glaube, dass viele Menschen sich auch für soziale Medien interessieren. Das war Folge zehn.

Ich glaube, dass es auch ein typisches Prüfungsthema und ich kann mir vorstellen, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich vielleicht auf eine Prüfung vorbereiten, das besonders gehört haben und sich quasi auch damit auf die Prüfung vorbereiten konnten.

Ja, auf jeden Fall. Es gibt viel Wortschatz. Es gibt besondere Redemittel, die man benutzen kann. Gerade bei den sozialen Netzwerken gibt es ja auch Vokabeln, die ein bisschen spezieller sein können Anglizismen, die wir auch benutzen. Ja. Und das Schöne ist natürlich. Die Folgen sind natürlich weiterhin kostenlos verfügbar, auch die Materialien sind weiterhin kostenlos verfügbar. Also ihr könnt euch alle Folgen weiterhin anhören. Die dritte Folge in der Liste der meistgehörten Folgen hat das Thema Freundschaft. Das ist Folge 9.

In dieser Folge haben wir darüber nachgedacht, welche Eigenschaften ein guter Freund haben muss oder sollte.

Soll ein guter Freund zuverlässig sein? Soll ein guter Freund freundlich sein? Soll ein guter Freund pünktlich sein? Das sind verschiedene Möglichkeiten, die es natürlich gibt an Eigenschaften von Freunden.

Und an vierter Stelle steht die Folge Freizeit. In dieser Folge haben Robert und ich über Freizeitaktivitäten gesprochen, was man am Wochenende und in seiner Freizeit alles tun kann.

Das ist die Folge 29.

Und danach folgt die Folge Einkaufen. Wir haben überlegt, was wo eingekauft wird. Kauft man Gemüse im Discounter oder doch lieber auf dem Wochenmarkt? Und wann erledigen die Deutschen ihren Großeinkauf? Weißt du noch, wann es ist?

Das ist am Samstag. Die meisten Leute kaufen am Samstag besonders groß ein. Und interessant ist auch, dass das eine unserer ersten Folgen war, also die Folge Nummer 3. Darauf folgt die Folge Nummer 27 Kleidung kaufen. Ich denke, die meisten von euch tragen regelmäßig Kleidung und deswegen kaufen die meisten von euch auch regelmäßig Kleidung. Und wir haben die verschiedenen Aspekte des Kaufens, der verschiedenen Größen, der verschiedenen Kleidungsstücke erörtert und auch noch einen guten Überblick gegeben.

Und jetzt kommt die Folge, auf die wir besonders stolz sind, weil es unsere erste Folge ist, nämlich die Folge Weihnachtsmarkt. In dieser Folge haben wir über spezielle Gerüche auf dem Weihnachtsmarkt gesprochen, über die Lichter, die man dort sieht und über das, was man alles auf dem Weihnachtsmarkt erleben kann.

Darauf folgt die Folge Tagesablauf. Ein Ablauf ist also eine Reihenfolge von verschiedenen Tätigkeiten. Zum Beispiel morgens steht man auf, mittags isst man zu Mittag, nachmittags macht man eine Kaffeepause, und abends geht man zum Sport, zum Beispiel. Das haben wir natürlich viel länger mit vielmehr Wortschatz und mehr Möglichkeiten besprochen. Das ist die Folge 6. 

Und an neunter Stelle steht die Folge Glück. In dieser Folge haben wir darüber gesprochen, was Glück eigentlich bedeutet.

Ja, und das ist nicht nur ein sprachliches Thema, sondern natürlich auch ein philosophisches Thema, über das man eigentlich stundenlang sprechen könnte.

Oh ja. 

Das ist Folge 35.

Und in der Folge Wohnung renovieren, die hier an zehnter Stelle steht, habe ich mich als Handwerkerin geoutet. Wir haben darüber gesprochen, was man alles in einer Wohnung renovieren kann. Die Bodenbeläge erneuern, die Wände tapezieren oder streichen.

Ja, ein sehr wichtiges Thema für alle, die umziehen oder die es sich ein bisschen schöner machen möchten in der Wohnung. Folge 30 war das. Ja, aber natürlich, wie gesagt, sind alle 40 Folgen verfügbar. Sie werden auch weiterhin verfügbar bleiben. Und es gibt natürlich auch regelmäßig neue Folgen. Abri, was ist denn deine Lieblingsfolge eigentlich gewesen?

Meine Lieblingsfolge ist Füllwörter. Ich habe natürlich auch mehrere Lieblingsfolgen, aber Füllwörter hat mich dazu angeregt, wirklich intensiv über die Art und Weise wie ich spreche, nachzudenken. Ich habe mir Gedanken gemacht, wie oft ich Füllwörter benutze, was ich tun kann, um weniger Füllwörter zu benutzen. Und ich habe auch herausgefunden, warum man Füllwörter benutzt und was sie eigentlich genau aussagen.

Und der Grund für diese Folge. Füllwörter ist ja eigentlich ein lustiger Grund, denn wir haben uns unsere Folgen angehört und haben festgestellt, dass wir wirklich oft: „Ähm, Äh, ja genau, richtig, stimmt, mhm, ja“, sagen und das hat uns wirklich selbst gestört. Und dann ist Abri dieser Frage nachgegangen. Warum machen wir das eigentlich? Wie kommt es dazu, dass wir diese bestimmten Wörter benutzen? Und das haben wir in dieser Folge erörtert. Und ich hoffe, dass sich das auch verbessert hat in den nächsten Folgen, dass wir also weniger Äh und Ähm und ja stimmt und mhm, sagen.

Ich bin mir auf jeden Fall bewusster darüber geworden. Und ich denke jetzt darüber nach, bevor ich überhaupt etwas sage, wie ich den Satz starte.

Den Satz richtig zu starten ist natürlich immer eine gute Möglichkeit. Und was ich gerade gemacht habe, die letzte Aussage aufzugreifen, ist eine Möglichkeit, die Füllwörter zu vermeiden.

Darauf sind wir schlussendlich gekommen. Wir haben gesagt: „Die beste Möglichkeit, Füllwörter zu vermeiden, ist das, was der Vorredner gesagt hat, aufzugreifen und daran anzuknüpfen.

So, bevor ich jetzt ein weiteres Füllwort sage – 

Robert, was ist denn deine Lieblingsfolge?

Oh, das ist schwierig zu sagen. Um ehrlich zu sein, habe ich keine bestimmte Lieblingsfolge. Ich finde also das ist natürlich sehr subjektiv, aber mir gefallen eigentlich alle Folgen. Und ich höre mir eigentlich auch alle Folgen gerne an.

Ich muss sagen ich bin, wenn ich heute die ersten Folgen höre, eigentlich überrascht, dass sie auch schon relativ gut waren. Und ich finde aber die neuen Folgen auch sehr gut, weil wir da über die Sprache sprechen. Ja, ich möchte uns aber nicht zu sehr loben. Aber natürlich könnt ihr verstehen, dass dieser Podcast sehr viel Arbeit ist. Und ich bin froh, dass ich meinen Schülerinnen und Schülern und auch allen Hörerinnen und Hörern mit diesem Podcast die Möglichkeit geben kann, dass man kostenlos und einfach und mit Spaß seine deutsche Sprache verbessern kann. Natürlich kann man nicht mit einem Podcast komplett Deutsch lernen. Die Folgen und die Themen richten sich natürlich vor allem an Hörerinnen und Hörer der Stufe B1, B2, C1 und C2. Natürlich kann auch jemand der Stufe A1 und A2 die Folgen hören. Und diese Hörerinnen und Hörer werden auch etwas verstehen. Aber normalerweise braucht man ein etwas höheres Level, damit man gut mit den Folgen arbeiten kann. Für die Stufe A1 und auch für die Stufe A2 sind die Folgen wahrscheinlich noch so ein bisschen zu schwierig. Aber das möchten wir auch ankündigen. In der Zukunft möchten wir auch die Möglichkeit geben, dass Lernerinnen und Lerner mit einem niedrigeren Sprachniveau, also auch A1 und A2 mehr von den Folgen profitieren können. Wir überlegen momentan noch, wie wir das genau machen können. Also die Folgen, die wir weiterhin machen, bleiben so wie sie sind, also auf einem etwas höheren Niveau. Aber vielleicht gibt es in der Zukunft noch einen kleinen Zusatz für Lernerin und Lerner mit einem niedrigeren Niveau. Es ging dann weiter. Der Podcast hat sich ja auch nicht nur innerhalb der folgen weiterentwickelt, sondern er hat sich auch technisch weiterentwickelt. Am Anfang war der Podcast nur auf der Webseite deutschtraining.org verfügbar und mit der Zeit haben wir ihn dann auch bei Spotify, bei Google-Podcasts und auch bei Apple-Podcasts und auch vielen anderen Hostern online gestellt. Und das hat uns natürlich viele neue Hörerinnen und Hörer gebracht. Und darüber freuen wir uns.

Ja, es ist superschön, zumal wir uns auch wirklich sprachlich sehr viele Gedanken gemacht haben, wie wir unsere Hörerinnen und Hörer dabei unterstützen können, ihr Deutsch zu verbessern. Dabei haben wir uns viele Ideen und auch eine Zielsetzung überlegt. Was wollen wir mit unserem Podcast eigentlich erreichen? Wie können wir unsere Hörerinnen und Hörer am besten unterstützen, Deutsch zu lernen? Und dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir in der Interaktion, also, indem Robert und ich zusammen sprechen, nachfragen, einzelne Wörter erklären und auch auf grammatische Strukturen speziell eingehen, diese wiederholen und den Hörerinnen und Hörern somit die Möglichkeit geben, das auch selbst zu tun. Zwischenzeitig haben wir uns an Expertenthemen unversucht, einer von uns entweder Robert oder ich hat sich ein Thema überlegt. Ich hatte mir zum Beispiel das Thema Kommunikation überlegt. Dazu habe ich viel gelesen, mich darauf vorbereitet und sozusagen einen Vortrag vorbereitet, den ich gehalten habe. Robert hat dann seine Fragen dazu gestellt und ist mit mir dann einzelne Beispiele zusammen durchgegangen, und so haben wir es geschafft, das Thema Kommunikation für euch aufzuarbeiten und euch zu präsentieren.

Der Grund, warum wir das aber wieder geändert haben, war, dass diese Themen oder die Folgen nicht so ganz natürlich waren. Denn wenn man ein eine Art Vortrag hält und dieser Vortrag nur durch Fragen unterbrochen wird, dann ist die Sprache nicht so natürlich, als wenn man eine Konversation, einen Dialog hält. Und in unserem Dialogen ist die Sprache spontan und natürlich. In einem Vortrag ist die Sprache nicht so spontan. Und genau das möchten wir ja mit unserem Podcast erreichen, dass ihr hört, wie Muttersprachler natürlich und spontan über ein Thema sprechen. Der kleine Nachteil ist natürlich, dass man bei spontaner Sprache seine Sätze nicht immer ganz vorbereitet hat. Natürlich, wir lesen nicht vor. Wir haben nur ein paar Notizen über das Thema und dann sprechen wir frei. Deswegen ist das Transkript auch nicht in geschriebener Sprache, sondern in gesprochener Sprache. Das ist trotzdem richtiges Deutsch, natürlich. Aber die gesprochene Sprache unterscheidet sich von der geschriebenen Sprache. Warum ist das so? Wenn man spricht, dann hat man spontane Gedanken, die man vielleicht noch in die Sprache hinzufügt. Dann wird ein Satz spontan verlängert. Manchmal beginne ich einen Satz, oder ich würde sagen meistens beginne ich einen Satz und weiß noch nicht, wie dieser Satz endet. Das heißt, die Sprache entwickelt sich spontan, und dadurch ist eine gesprochene Sprache meistens ein bisschen anders als die geschriebene Sprache. Das Transkript und das müssen wir ganz deutlich wiederholen. Das Transkript basiert auf der gesprochenen Sprache. Wir haben die gesprochene Sprache transkribiert, das ist kein schriftlicher Text. Das heißt, wenn ich über das Thema schreiben würde, dann würde ich die Sätze wahrscheinlich ein bisschen anders bauen und die Sprache ein bisschen anders benutzen. Aber für euch ist es auch wichtig, liebe Hörerinnen und Hörer, dass ihr die gesprochene Sprache mal lesen könnt, denn es gibt nicht so viele Möglichkeiten, wo man gesprochene muttersprachliche deutsche Sprache lesen kann. Und ich glaube, dass das eine gute Möglichkeit ist, für euch mal genau zu durchschauen, wie die deutsche Sprache eigentlich benutzt wird.

Wir sind wieder zu Alltagsthemen zurückgekommen, weil wir glauben, dass die Alltagsthemen für euch im Alltag besonders wichtig sind. Ihr lernt Wörter und Strukturen, die ihr selbst im Alltag benutzen könnt.

Und einfache Themen bedeutet auch nicht automatisch einfache Sprache. Das heißt auch jemand, der in der C1 oder C2 ist, kann vom Thema Einkaufen profitieren, weil es darum geht, die Sprache natürlich zu benutzen und zuzuhören, wie man manche Sachen sagen kann. Das heißt, wenn man eine Sache versteht, heißt das nicht, dass die Sache zu leicht ist, sondern oft gibt es Situationen, dass man einen Satz versteht und sich denkt: „Ah, interessant. Ich wusste nicht, dass man das so sagen kann.“ Und das ist der Moment, wo ja eigentlich in die Sprache eintaucht und wo ihr richtig etwas lernt.

So, und jetzt sind neun Monate vergangen. Das ist wie eine Geburt eines Kindes und unser Baby ist da. Und es hat sogar einen Namen. 

Ja, also ganz wichtig, liebe Hörerinnen und Hörer. Jetzt kommt die Ankündigung, tada. Was ist neu? Es wird diesen Podcast weiterhin geben, genauso wie er ist mit Abri und mir, aber dieser Podcast wird einen neuen Namen bekommen. Also das Kind wird einen Namen bekommen und dieser neue Podcast heißt, Abri.

Deutsch Audio. 

Deutsch Audio. Diesen Podcast findet ihr auch unter deutschaudio.de.

Die Seite erstellen wir gerade, die wird dann online sein, wenn ihr diesen Podcast hört. Aber natürlich wird sich diese Seite auch weiterentwickeln. Was ist denn bei diesem Podcast jetzt neu? Nicht neu ist alles, was wir bisher gemacht haben. Alltagsthemen, ihr werdet Fragen zu jeder Folge bekommen. Es wird ein Arbeitsbuch geben, in dem ihr Übungen machen könnt, Wortschatz, Grammatik, Aussprache. Es wird ein Transkript geben und diese Folgen werden einmal pro Woche erscheinen. So, das ist nicht neu. Neu ist aber die Tatsache, dass ihr noch weitere Angebote bekommen werdet. Und zwar werdet ihr ein wöchentliches Webinar bekommen, in dem ihr mit uns sprechen könnt. Das wird eine Stunde dauern und wir werden immer das aktuelle Podcast-Thema mit Euch besprechen. Das ist so eine Art kleiner Konversationskurs, in dem jeder zu Wort kommen kann und in dem wir die Podcast-Themen wiederholen und auch mit euch über diese Themen sprechen. Außerdem wird es eine Download-Funktion der Folgen geben. Das heißt, ihr könnt die Folgen auch offline hören. Denn, wenn ihr im mobilen Netzwerk seid, oder im mobilen Internet und viele Folgen von uns hört, was wir natürlich möchten, dann kann es sein, dass relativ schnell euer Datenplan aufgebraucht ist. Und Sergej hat mir eine Nachricht geschrieben, vielen Dank Sergej, dass er unsere Folgen gehört hat und festgestellt hat, dass er gar nicht mehr viele Gigabyte zur Verfügung hat, weil das natürlich auch Bandbreite kostet. Und deswegen wird es in der Zukunft möglich sein, dass ihr den Podcast herunterladen könnte. Natürlich ist es so, wie ihr euch das vorstellen könnt, dass dieser Podcast sehr viel Arbeit macht. Das heißt alles, was ihr benutzt, alles wovon ihr profitiert, müssen wir natürlich erst erstellen. Und die geringste Arbeit ist dabei, den Podcast aufzunehmen. Das heißt eine Folge einzusprechen ist die kleinste Arbeit, der kleinste Teil. Viel Arbeit macht das Transkript. Abri ist immer so freundlich und schreibt für euch das Transkript und das dauert lange. Abri, wie lange dauert so ein Transkript?

Also das gesamte Arbeitsbuch bei circa 20 bis 25 Minuten, ich habe tatsächlich auf die Zeit geschaut, dauert circa 7 Stunden. Wenn wir 30 Minuten haben, dann auch mal mehr.

Ja, also stellt euch vor bei einer Podcast-Folge von etwa 30 Minuten kann man davon ausgehen, dass das Arbeitsbuch, also Transkript mit Übungen zu Wortschatz, Grammatik und Aussprache etwa acht Stunden dauert. So aber das ist noch nicht alles. Dann muss natürlich die Folge geschnitten werden. Wir brauchen ein schönes Bild für die Folge. Wir müssen die Folge in die Medien hochladen. Wir müssen das publizieren. Es gibt sehr, sehr viele Sachen, die wir zu tun haben. Und Deutschlehrer ist ja unser Beruf. Das heißt, wir sind auch natürlich davon ein bisschen abhängig, dass wir unsere Zeit effizient nutzen. Und die Podcast-Folgen wird es weiterhin kostenlos geben. Ihr könnt auf der Webseite und ihr könnt auch auf Spotify, Apple-Podcasts, Google-Podcasts und so weiter die Folgen kostenlos hören. Und ihr könnt auch weiterhin kostenlos Fragen beantworten zu den Folgen und kontrollieren, ob ihr alles verstanden habt. Das wird weiterhin kostenlos möglich sein und das wird auch kostenlos bleiben. Es wird aber zwei bis drei Preisstufen geben, wenn ihr mit dem Podcast weiter arbeiten wollt. Wenn ihr von diesem Podcast profitieren wollt und lernen wollt oder noch mehr lernen wollt, dann werdet ihr die Möglichkeit haben, ein Arbeitsbuch herunterzuladen, zu jeder Folge und ihr könnt auch natürlich die Übungen online machen. Das sind Übungen zu Wortschatz, zu Grammatik und Aussprache. Und das ist auch das Transkript. Das komplette Transkript und eine andere Preisstufe wird auch das Webinar beinhalten. Das heißt wenn ich an dem Webinar teilnehmen möchte, dann werdet ihr monatlich einen geringeren Preis zahlen, einen bestimmten Preis und könnt daran teilnehmen.

Und das Schöne ist wir kennen uns dann auch tatsächlich sehen und kennenlernen. Ich bin total gespannt.

Ich freue mich auch darauf, weil es immer besondere Erfahrung ist, mit den Lernerinnen und Lernern zu sprechen. Wir lernen ja auch immer viel von euch. Wenn ihr mit uns sprecht, dann lernen wir etwas über euch über euer Land, eure Kultur. Wir lernen sogar etwas über eure Fehler und können dann vielleicht noch besser korrigieren oder die Materialien noch verbessern.

Genau und die an eure Bedürfnisse anpassen.

Jetzt ist natürlich die Frage wie teuer wird das sein? Wir sind ganz ehrlich zu euch. Wir sind uns noch nicht sicher. Wir haben ein Preismodell und ihr werdet die Preise nächste Woche, also Anfang September auf der Webseite sehen. Und natürlich werden manche sagen: „Das ist viel zu teuer.“ Andere werden sagen: „Oh, das ist aber sehr billig.“ Das ist immer individuell das heißt, wir erwarten nicht, dass ihr etwas dafür bezahlt. Ihr könnt sehr gerne weiterhin kostenfrei davon profitieren. Aber wir möchten den Leuten die Möglichkeit geben, die mit dem Podcast mehr machen möchten, die mit dem Podcast ihr Deutsch sehr effizient auf eine neue Stufe heben möchten. Für diese Leute möchten wir eben noch mehr anbieten. Und dieses Mehrangebot können wir leider nicht kostenlos zur Verfügung stellen, weil das unsere Arbeit ist. Und wenn ihr, wenn ihr bereit seid, dafür etwas zu zahlen und vielleicht davon profitieren könnt, dass ihr jede Woche kontinuierlich als Routine ein neues Thema bearbeitet und jede Woche ein neues Wortschatz-Thema habt, jede Woche vielleicht an dem Webinar teilnehmt, dann sind wir sehr froh, euch willkommen zu heißen und euch zu begrüßen. 

Ich freue mich sehr darauf

Noch eine weitere Informationen, Den Deutsch Training Podcast so wie er jetzt ist, den wird es auch weiterhin geben. Allerdings nur mit mir. Also Abri und ich machen zusammen das neue Projekt Deutsch Audio. Und dieses Projekt findet ihr natürlich auch bei den großen Podcasthostern. Ihr findet das Projekt auch auf unserer neuen Webseite und auf der Deutsch Training Webseite wird es weiterhin eine kleinen Podcast geben, aber nur mit mir. So und jetzt wollen wir noch eine letzte Frage beantworten. Die Frage vielleicht – warum machen wir das überhaupt? Warum machen wir das nicht einfach genauso weiter, wie wir es gemacht haben? Die Antwort ist relativ einfach, weil Abri und ich wirklich etwas zusammen machen möchten. Deutschtraining.org ist ein Projekt, das ich vor ungefähr 9 Jahren gegründet habe. Und ich war sehr froh, als Abri mit mir zusammen diesen Podcast gemacht hat. Und als wir mit dem Podcast begonnen haben, wussten wir noch gar nicht, wohin die Reise geht. Wir haben einfach ein bisschen ausprobiert und jetzt haben wir so viel gelernt und sind so weiter gekommen, dass wir uns dazu entschlossen haben, dass dieser Podcast ein eigenes Projekt verdient hat. Dass dieser Podcast also für uns auch so wichtig geworden ist und eine Routine geworden ist, die einen eigenen Namen und ein eigenes Projekt verdient. Das heißt natürlich nicht, dass Deutsch Training weniger wichtig geworden ist. Das heißt einfach nur, dass wir mit dem Deutsch Audio Podcast eine weitere große Möglichkeit schaffen möchten, mit der ihr Deutsch lernt. Natürlich bleibt das Projekt deutschtraining.org bestehen. Ihr könnt auch dort weiterhin Deutsch lernen. Und den Podcast wird es auch in kleiner Form mit mir Robert weiterhin geben. Ja, liebe Hörerinnen und Hörer, das war die 40. Folge. Es wird viele weitere Folgen geben. Wir freuen uns darauf, dass ihr zuhört, dass ihr mitarbeitet, dass ihr lernt, dass ihr uns schreibt. Wir freuen uns über eure Erfolge, die er macht, eure Erfolgserlebnisse in der deutschen Sprache. Und wir hoffen, euch bald zu hören, zu sehen oder euch zu lesen. Macht es ganz gut, bis bald.

Hört rein in unseren Deutsch Audio Podcast. Ich freue mich auf Euch. Bis dann.

Ich freue mich auch. Tschüs. 

Comments

  • Rose Braga
    Antworten

    Hallo Robert und Abri,
    ich folge ihr seit eine Weile here und finde eure Beitrag super interessant! Ich habe ihr sogar zu anderen Menschen enpohlen. Und treffe mich online mit eine Freundinen um den Themen zu bespreschen. Jetzt möchte ich wissen, ob es möglich ist, dass ich am ersten Webinar zur Probe teilnehmen kann und danach zu entscheiden, weiter zu machen.
    Von eine positive Antwort von euch würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüßen

    • DeutschTraining

      Hallo Rose,
      vielen Dank für das Kompliment, darüber freuen wir uns sehr. Ja, du kannst gerne am nächsten Webinar zur Probe teilnehmen. Sag auch gerne deiner Freundin Bescheid, dann können wir alle zusammen üben. Ich habe dir eine E-Mail mit den Details geschickt.

      Viele Grüße

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.