Haustiere | Deutsch Lernen Podcast 039

Magst du Tiere? Abri und Robert sprechen in dieser Folge über Haustiere – die besten Freunde des Menschen. Hunde, Katzen, Vögel, Fische und viele mehr.

Als Zusatzmaterialien zur Folge findest du wie immer eine Transkription der Podcastfolge, eine Vokabelliste, Fragen zum Text und Übungen. Viel Spaß beim Deutsch Hören und Deutsch lernen.

Podcast

Fragen

Transkription der Podcast-Folge

Hallo, liebe Hörerinnen und Hörer, willkommen zu unserer neuen Folge des Deutsch-Training-Podcasts. Unser heutiges Thema sind Haustiere.

Hallo, Robert! 

Hallo, Abri?

Was sind denn so die typischen Haustiere in Deutschland?

Ja, die Katze und der Hund würde ich sagen. Und noch einige Kleintiere wie der Hamster, das Meerschweinchen, der Hase, das Kaninchen, Fische, die man im Aquarium hält, und Vögel.

Ja, genau.

Was weißt du denn über Katzen?

Katzen miauen oder sie fauchen auch also (Miau-Geräusch) und (Fauch-Geräusch) wenn ich das so machen darf. Katzen haben Fell. Sie haben vier Beine, sie haben scharfe Krallen, das sind die Nägel bei den Menschen und es gibt verschiedene Rassen. Und eine Katze kann ihre Krallen ausfahren und sie zum Schutz nutzen oder auch, um sie zu schärfen. Es gibt einen Unterschied zwischen Freigängern und reinen Hauskatzen. Reine Hauskatzen, die hält man Zuhause. Das heißt, diese Katzen dürfen nicht rausgehen und bleiben nur im Haus oder in der Wohnung. Und damit sie möglichst nicht allein sind, sollte man sie im besten Fall zu zweit halten, wenn man berufstätig ist und nicht viel Zeit hat, das empfehlen Züchter. Und Freigänger gehen auch selbständig raus. Das heißt, es gibt am Haus, an der Haustür eine Klappe und da können die Katzen durchgehend durchkriechen und können nach draußen gelangen. Meistens bewegen sich Katzen auch in der Nacht draußen. Sie jagen Mäuse und haben manchmal auch Streitereien mit anderen Katzen – zumindest höre ich das manchmal nachts, wenn das Fenster offen steht. Und Katzen sind auch Fleischfresser. Das heißt, sie ernähren sich von Fleisch und brauchen auch weder Kohlenhydrate noch Zucker. Und damit eine Katze sich zuhause wohlfühlt, braucht sie einen Kratzbaum. Das ist ein Gestell mit verschiedenen Formen und da kann die Katze dann ihre Krallen ausfahren und schärfen oder auch spielen.

Und wenn man nicht möchte, dass die Katze das Sofa kaputtmacht, dann ist so ein Kratzbaum immer ganz hilfreich.

Genau, und Katzen sind auch reinlich. Das heißt, sie machen ihr Geschäft nicht in der Wohnung oder im Haus. Und damit das nicht passiert, brauchen Sie ein Katzenklo. Das heißt, sie gehen dort zur Toilette, kann man auch sagen und verrichten ihr Geschäft im Katzenklo.

Da gibt es auch ein sehr interessantes Lied zum Thema Katzenklo. Das – das Lied hat den Titel Katzenklo, das werden wir verlinken.

Okay, man sagt auch Katzen haben sieben Leben. Weil Katzen bei einem Sprung aus einer Höhe immer auf ihren Pfoten landen und quasi unversehrt, unverletzt sind, sagt man Katzen haben sieben Leben. Die Katze ist das weibliche Tier und der Kater das männliche Tier. Also ich kann eine Katze haben oder einen Kater haben. Einen Kater haben bedeutet allerdings auch, wenn man am Vorabend viel getrunken hat, viel Alkohol getrunken hat und angeschlagen ist, müde, Kopfschmerzen hat, dann spricht man auch von einem Kater. Ich habe so einen Kater von gestern Abend.

Warum sind eigentlich Katzen so beliebt? Also im Internet gibt es viele Katzenbilder und Katzenvideos und auch als Haustiere sind sie so beliebt. Was denkst du Abri, warum ist das so?

Ja, Katzen, insbesondere Katzenbabys sind supersüß und total niedlich. Du kannst auch putzig sagen. Und sie sind verschmust. Das heißt, obwohl sie so unabhängig sind und eigentlich Einzelgänger sind, kuscheln sie viel und sind verschmust. Sie kommen abends auf den Schoß oder auf die Couch, wenn Sie das denn darf und schmust mit ihrem Halter oder ihre Halterin. Dann sind Katzen auch tollpatschig. Das heißt, sie sind ein bisschen unvorsichtig und haben süße oder niedliche Verhaltensweisen.

Tollpatschig heißt ja eigentlich, dass sie nicht so geschickt sind. Sie sind ungeschickt. Sie wollen zum Beispiel auf einen Tisch springen und springen daneben oder haben einen kleinen Unfall. Das ist tollpatschig.

Genau.

Wichtig bei Katzen ist auch die Fellpflege und Katze lecken ihr Fell ab und pflegen sich sozusagen selbst. Ja, jetzt kommen wir zu dem zweiten beliebten Haustier der Deutschen. Welches ist das denn, Robert? 

Das ist der Hund und Hunde sind auf der ganzen Welt als Haustiere beliebt. Man vermutet, dass der Wolf und der Mensch sich schon vor 15.000 bis 20.000 Jahren angefreundet haben. Man vermutet auch, dass der Hund von dem Wolf abstammt, das also der Wolf sozusagen der Vater des Hundes ist. Und mittlerweile kann man sagen, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist. Hunde begleiten Menschen schon seit vielen tausend Jahren zum jagen und bei anderen Funktion. Zum Beispiel ist eine Funktion, Schafe hüten oder eine Schafherde zu hüten. Das heißt, die Hunde passen auf die Schafe auf. Die Hunde können die Schafe auch in eine bestimmte Richtung treiben. Das ist eine wichtige Funktion von Hunden, der Hütehund. Es gibt auch Hunde mit einem anderen Charakter. Das sind dann Jagdhunde, jagen. Früher hat ein Mensch zum Beispiel ein Tier gejagt und Hunde haben ihm dabei geholfen. Unter den Jagdhunden gibt es verschiedene Arten von Jagdhunden. Manche Hunde, die das Wild aufschrecken, damit es also wegläuft und man es besser fangen oder erlegen kann. Und es gibt natürlich auch Jagdhunde, die selbst Jagd auf das Wild, auf wilde Tiere machen. Dann gibt es den Wachhund. Der Wachhund bewacht ein Haus oder ein Grundstück. Und es gibt auch andere Hunde, die sich für Kämpfe eignen, die also ja nicht charakterlich nicht unbedingt aggressiv sind, die aber von ihrer körperlichen Statur sehr gut andere Hunde bekämpfen können oder auch andere Menschen bekämpfen können. Diese Hunde können gefährlich sein und deswegen gibt es in Deutschland in den verschiedenen Bundesländern Listen, auf denen bestimmte Hunderassen aufgeführt werden. Und wenn man einen Listenhund hat, dann muss man bestimmte Auflagen erfüllen. Also Leute mit Listenhund müssen besondere Dinge beachten. Sie dürfen nicht all das, was andere Hundebesitzer mit ihren Hunden dürfen. Und das dient dem Schutz der Menschen und der anderen Hunde. Eine andere Kategorie von Hunden ist ein Schoßhund, also ein kleiner Hund, der eigentlich in der Wohnung lebt und nicht viel Auslauf braucht, der nicht viele Haare verliert, der nicht stark riecht und der eigentlich nur da ist, um gestreichelt zu werden und um seinem Besitzer oder seiner Besitzerin Gesellschaft zu leisten. Weitere Hunde gibt es in der speziellen Verwendung. Zum Beispiel gibt es Polizeihunde, Spürhunde, Hunde, die etwas Bestimmtes suchen. Oder es gibt auch Blindenhunde, also Hunde, die blinden Menschen helfen, sich im Alltag zurechtzufinden.

Also der Hund ist nicht blind, sondern der Mensch. Und der Hund hilft dem Menschen, sich im Alltag zurechtzufinden.

Genau, deswegen heißt es auch nicht blinde Hunde, sondern Blindenhunde. 

Genau. Ein kleiner Unterschied.

Jetzt sieht man ja häufiger an Haustoren bestimmte Schilder. Was steht denn auf diesen Schildern, Robert? 

Ah zum Beispiel: „Vorsicht vor dem Hund“ oder „Vorsicht bissiger Hund“ oder „Hier bin ich der Chef“ zum Beispiel. 

Genau. Wenn du ein solches Schild an einem Tor siehst, dann solltest du vorsichtig sein.

Denkst du, dass das immer stimmt? Ich glaube, das ist nur Abschreckung. Ich glaube, manchmal sind ganz kleine Hunde in der Wohnung oder im Haus und die Leute wollen nur, dass Einbrecher oder böse Menschen abgeschreckt werden.

Na ja, ich glaube, das ist auch eine Warnung. Es gibt ja auch Menschen, die sich ein bisschen vor Hunden fürchten, oder auch Kinder, die sich vor Hunden fürchten. Und dann ist es gut, wenn man ein solches Schild an der Tür hat und weiß, aha, dort erwartet mich ein Hund. 

Ja, das stimmt. 

Welche Hunderassen sind denn in Deutschland besonders beliebt? Und welche Hunderassen werden häufig in Deutschland gehalten?

Zu den beliebtesten Hunderassen gehören natürlich der Deutsche Schäferhund. Er ist auf Englisch bekannt unter dem Namen German Shepherd also der Deutsche Schäferhund. Dann ist auch der Dackel beliebt, der Labrador oder Golden Retriever. Der Pudel ist eine beliebte Hunderasse. Der Rottweiler ist eine beliebte Hunderasse. Rottweil ist eine Stadt, und der Hund wurde nach dieser Stadt benannt. Rottweiler. Dann gibt es den deutschen Boxer und es gibt die Deutsche Dogge. Wir werden auf der Podcast Webseite Bilder veröffentlichen von diesen Hunden. Dann habt ihr eine Vorstellung, wie diese Hunde aussehen. Und ein Hundebesitzer hat verschiedene Pflichten. Ein Hund ist nicht so selbstständig wie eine Katze und beschäftigt sich die ganze Zeit mit sich selbst, sondern die meisten Hunde macht es glücklich, wenn sie das Herrchen oder das Frauchen glücklich machen. Man muss mit dem Hund auf jeden Fall nach draußen gehen. Der Hund braucht Auslauf, ja, man nennt das Gassi gehen. Möglichst geht man also dreimal am Tag mit dem Hund spazieren. In manchen Bundesländern braucht man einen Hundeführerschein, also nicht einen Führerschein für das Auto zum Autofahren, sondern einen Führerschein, um einen Hund zu halten. Diesen Hundeführerschein kann man machen und man lernt dort einige Dinge, wie man mit einem Hund umgehen kann, wie man einen Hund erziehen kann und welche Pflichten ein Hundehalter hat. Aber wie gesagt, das ist nicht in jedem Bundesland Pflicht, sondern nur in manchen Bundesländern. Und damit man das auch richtig gut machen kann, gibt es Hundeschulen, die einen bei der Erziehung unterstützen. 

Ja sehr wichtig bei großen Hunden auf jeden Fall, weil große Hunde auch natürlich gefährlich werden können, wenn sie nicht gut erzogen sind. Kleine können auch gefährlich werden, aber da ist es manchmal nicht so schlimm. Also wenn jetzt ein Rottweiler aggressiv ist, dann ist das vielleicht ein bisschen schlimmer, als wenn ein Pudel aggressiv ist. 

Und wie ich schon vorhin genannt habe, zählen auch Kleintiere zu den Haustieren wie etwa die Vögel. Vögel hält man im Vogelkäfig, Vögel fliegen, manche können sogar sprechen. Zumindest können sie es von ihren Haltern lernen und Vögel zwitschern. Eine Katze miaut oder faucht, ein Hund bellt und ein Vogel zwitschert.

Ich möchte noch kurz was zu den sprechenden Vögeln sagen. Das sind ja meistens Papageien und sie sprechen normalerweise nicht von sich aus, sondern sie imitieren bestimmte Laute, bestimmte Wörter. Das heißt, sie können leider keine normale Unterhaltung führen, sondern sie imitieren nur die Wörter, die der Halter oft sagt.

Genau. Sie plappern nach, könnte man auch sagen.

Da gibt es auch sehr witzige Videos im Internet über sprechende Vögel. Ja und natürlich halten sich Leute gerne Fische. Kann man das sagen, sie halten sich Fische?  Also sie haben Fische in einem Aquarium und da gibt es Süßwasserfische und Salzwasserfische und ganz verschiedene Arten. Und ein Aquarium hat eine beruhigende Wirkung. Also wenn man ein schönes, großes Aquarium zu Hause hat und zuschaut, dann wirkt das sehr beruhigend.

Und es ist unheimlich viel Arbeit, dieses Aquarium sauber zu halten.

Ja, das glaube ich. Haustiere sind generell viel Arbeit, aber man macht das natürlich auch gerne für die Tiere.

Ja, und du hast vorhin auch schon die übrigen Tiere genannt Hamster und Meerschweinchen, Hasen, Kaninchen. Es gibt Haustiere und es gibt Nutztiere. Nutztiere kommen von nutzen also man benutzt diese Tiere leider. Beispielsweise sind Kühe Nutztiere. Von den Kühen bekommt man Milch, man bekommt Fleisch, und man bekommt das Fell und das Leder und verschiedene andere Dinge. Das sind also Nutztiere.

Oder auch Hühner. Hühner sind auch Nutztiere, sie legen Eier, man züchtet sie auch für das Fleisch.

Ein weiteres Thema zum Haustier sind die Allergien. Also manche Menschen haben eine Allergie gegen Tierhaare. 

Eine Katzenhaarallergie zum Beispiel oder eine Hundehaarallergie.

Das ist natürlich sehr schade, wenn zum Beispiel ein guter Freund oder eine gute Freundin ein Haustier hat und man selbst eine Tierhaarallergie hat, dann ist es immer schwierig, diese Leute zu besuchen.

Aber soweit ich weiß, gibt es sowohl Katzen als auch Hunde, die für Allergiker geeignet sind. 

Ach ja? 

Genau, da gibt es spezielle Rassen, die selbst für Allergiker in Ordnung sind. 

Ja, wenn man die Katze oder den Hund komplett rasiert, vielleicht. 

Ja, es gibt ja auch Nacktkatzen, ne? 

Ja, stimmt, ja – oh Gott.

Wir haben jetzt über den inhaltlichen Teil gesprochen und jetzt kommen wir zu dem sprachlichen Teil. Hier stellen wir die Körperteile eines Menschen den Körperteilen oder Aktionen eines Tieres gegenüber. Beim Menschen sagt man Haare. Man spricht von den Haaren, die auf dem Kopf sind. Und bei Tieren sagt man das Fell. Also das Tier hat keine Haare, sondern Fell.

Beim Menschen spricht man von Händen und Füßen. Bei vielen Tieren spricht man von Pfoten oder von Hufen.

Menschen essen zu Mittag, am Abend und Tiere fressen aus ihrem Napf, wenn es Haustiere sind. 

So, Menschen trinken und Tiere saufen. 

Frauen, die lange Haare haben, oder auch Männer, die langes Haar haben, tragen einen Pferdeschwanz. Und bei dem Pferd sagt man der Schweif.

Beim Menschen sagt man zum Beispiel: „Jemand hat lange Haare.“ Bei Tieren spricht man von der Mähne, die Mähne.

Menschen haben an den Fingern Nägel, Fingernägel und an den Füßen Fußnägel und Tiere haben Krallen, und Katzen haben besonders scharfe Krallen. 

Ja, liebe Hörerinnen und Hörer, ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr konntet etwas lernen. Auf der Podcast-Seite findet ihr ein Transkript, Übungen und natürlich Wortschatz. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Weiterlernen und sagen bis zum nächsten Mal. Macht’s gut. Tschüs. 

Tschüs. 

Vokabel-Liste

Deutsches Wort Englisches Wort 
Haustierepets
die Katzecat
der Kater male cat
der Hund dog
das Kleintier small animal 
der Hamster hamster
das Meerschweinchenguinea pig
der Hase rabbit
das Kaninchenrabbit
der Fisch fish
das Aquarium aquarium
der Vogel bird
das Fell fur
die scharfen Krallen the sharp claws
die Rasse breed
der Züchter breeder
die Haustür front door
die Klappe flap
nach draußen gelangen get outside
Mäuse jagenmice hunt
die Streitereien quarrels
der Fleischfresser carnivore
der Kratzbaum the cat tree 
kaputtmachen break
reinlich seinbe neat
das Katzenklothe cat litter box
der Sprungthe jump 
auf den Pfoten landen land on paws
unversehrt, unverletzt sein be intact, unharmed
beliebt seinbe popular
süß – niedlich – putzigcute
verschmust sein be cuddly
unabhängig sein be independent
der Schoß the lap
Halter/in owner  (m/f)
Katze lecken ihr Fell abcats lick their fur 
sich pflegen take care
Schafe hüten shepherd sheep 
Schafe in eine bestimmte Richtung treibendrive sheep in a certain direction
Wild aufschrecken startle wild animals 
fangen catch
erlegensuccumb
der Wachhund bewacht ein Haus oder ein Grundstück the guard dog guards a house or a property 
bekämpfenfight
gefährlichDangerous
die Liste list
Auflagen erfüllen meet conditions 
beachtenpay attention
der Hundebesitzer the dog owner 
das dient dem Schutz der Menschen und der anderen Hunde this is for the protection of people and other dogs
der Auslauf the run with dogs
Haare verlieren lose hair 
stark riechen strong smell
Gesellschaft leisten keep company 
blindblind
sich im Alltag zurechtfinden find one’s way in everyday life 
die Schilder the signs
Vorsicht vor dem Hund beware of the dog
Vorsicht bissiger Hund beware of biting dog
vorsichtig sein be careful 
die Abschreckung the deterrence
der Einbrecher the burglar
die Warnung the warning
fürchtenfear
beliebtpopular
sich mit sich selbst beschäftigen deal with yourself 
Gassi gehen walk the dog
der Führerschein driver’s license
einen Hund erziehen train a dog
die Pflicht the duty
zwitschern tweet
eine Unterhaltung führen have a conversation
wirkt beruhigend has a calming effect
sauber halten keep clean
das Nutztier the farm animal
die Kuh – die Kühe the cow – the cows
das Fleisch e meat 
das Huhn – die Hühner the chicken – the chickens
rasieren shave
Körperteile parts of the body
gegenüberstellen confront

Comments

  • Morteza Soltani
    Antworten

    Zuerst vielen Dank für ihre nüztvolle Podcasts, dann möchte ich noch Sie darum bitten,dass Sie bitte einen kleinen Fehler beseitigen.auf dem Text steht seinen Besitzer Gesellschaft zu leisten statt seinem. Viel Erfolg

  • Chel
    Antworten

    sehr nützliche Website! Danke!

  • Eduardo Garcia
    Antworten

    Ist genau! I liebe Podcast

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.