Deutsch-Podcast 003

Einkaufen | Deutsch-Lernen-Podcast 003

 

Transkript

So, herzlich Willkommen zu unserer neuen Podcastfolge mit Robert und Abri. Unser heutiges Thema ist Einkaufen.

Abri, wann gehst du normalerweise einkaufen?

Ja, normalerweise gehe ich zu Beginn der Woche einkaufen.

Und wo kaufst du dann normalerweise ein, kaufst du vor allem im Supermarkt ein oder in anderen Geschäften?

Ja, die Grundnahrungsmittel kaufe ich im Supermarkt ein. Dort kaufe ich meistens Obst, Gemüse, Milchprodukte und, ja, Brot und Backwaren kaufe ich beim Bäcker ein. Und ja, manchmal gehe ich auch zum Markt oder in kleinere Geschäfte. 

Isst du auch Fleisch? 

Ja allerdings sehr, sehr wenig. 

Und kaufst du das auch im Supermarkt oder kaufst du das beim Metzger? 

Das kaufe ich niemals in Supermarkt ein. 

Und warum nicht? 

Ich achte darauf, dass es keine Massenproduktion ist und ich frage auch gerne nach, woher das Fleisch kommt und aus welcher Erzeugung es kommt. Deswegen ist mir wichtig, dass ich Fleisch wirklich nur beim Metzger kaufen.

Ja, das kann ich nachvollziehen. Also ich esse auch relativ wenig Fleisch, aber ich kaufe es manchmal immer noch im Supermarkt, aber manchmal auch beim Metzger.

Und schreibst du normalerweise eine Einkaufsliste, bevor du einkaufen gehst, oder lässt du dich inspirieren vor Ort?

Ja, also ich versuche, meinen Einkauf zu planen und schreibe eine Einkaufsliste. Meistens mache ich mir auch einen Plan, was ich koche, und danach kaufe ich dann auch ein. Und wie machst Du das, Robert?

Ja, also, ich schreibe mir auch immer eine Einkaufsliste. Meistens schreibe ich das ins Handy, wenn mir etwas auffällt, was fehlt.

Ich habe es versucht, dass ich einkaufe für bestimmte Kochrezepte oder dass ich mir vorher überlege, was ich kochen möchte und danach einkaufe. Aber das erfordert sehr viel Disziplin. Und manchmal möchte ich nur schnell etwas essen oder schnell etwas kochen oder spontan…

Warst du schon mal hungrig einkaufen?

Ja, leider bin ich öfter hungrig einkaufen gegangen. Das passiert mir regelmäßig. Und ja, das große Problem, das kennst du natürlich auch, wenn man hungrig einkaufen geht, dass man viel zu viele Sachen kauft und dass man auch viele Sachen kauft, die nicht so gesund sind und die man normalerweise nicht kaufen würde, weil man vielleicht so einen Heißhunger hat auf Süßigkeiten oder auf Pizza oder auf etwas Anderes.

Oh ja, das kenne ich zu gut. Ja, das ist mir natürlich auch schon passiert. Aber ich habe mir jetzt fest vorgenommen, wirklich nur einkaufen zu gehen, wenn ich schon gegessen habe. Und am besten noch, wenn ich einen Plan gemacht habe.

Okay, das hört sich aber nach ziemlich viel Disziplin an, mit dem Einkaufszettel und in Tageszeiten, wann du Einkaufen gehst

Na ja, ich muss. Ich muss meinen Tag so gut es geht, strukturieren. Und ja, es gehört auch dazu, quasi den Einkauf mit in den Tag einzubauen, weil ich doch relativ viel Zeit dafür brauche, wie ich schon gesagt habe, ich gehe in den Supermarkt, dann gehe ich noch in andere kleine Geschäfte und das erfordert natürlich Zeit und weil ich das schon planen muss, schaue ich auch gleich, dass ich eine Einkaufsliste schreibe. 

Ja, das ist gut. Hast du denn schon mal ausprobiert, die Lebensmittel zu bestellen? Also wir kennen ja diese Onlineshops…

Nein, das habe ich tatsächlich noch nicht gemacht, aber ich kenne Leute, die das machen und die total begeistert davon sind hast du das schon mal gemacht?

Nein, ich habe es noch nicht gemacht. Ich wollte erst mal ausprobieren, aber bisher habe ich’s noch nicht gemacht. Also, die Frage, die ich mir stelle, ist, ob man dann den halben Tag darauf warten muss. Aber ich habe jetzt von einer Firma gehört, die innerhalb von 15 Minuten liefert. Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Also dass das klingt natürlich zu schön, um wahr zu sein, aber ich kann mir das gar nicht richtig vorstellen.

Ich glaube, das funktioniert besonders in Großstädten ganz gut. Ich kenne das auch so, dass man wirklich bestellt und seinen Einkauf innerhalb von 15 Minuten bekommt. Und, ja, das ist auf jeden Fall super.

Ja, das ist toll. Andererseits bekommt man ja auch beim Einkaufen Ideen. Also manchmal geht es ja gar nicht darum, nur Lebensmittel nach Hause zu bekommen, sondern manchmal geht es auch darum, vielleicht ein paar Sachen zu entdecken, vielleicht ein neues Getränk oder neues Produkt. Natürlich für diese Standardprodukte, die man verbraucht, Müsli, Haferflocken, Nudeln, Reis und so weiter, natürlich kann man sich das bestellen. Aber ich kenne auch viele Leute, die einkaufen gehen, um sich inspirieren zu lassen, oder die auch vielleicht in größere Supermärkte gehen oder in andere Supermärkte fahren, um etwas Neues zu sehen.

Kaufst du gerne in großen Supermärkten ein?

Ich kaufe eigentlich am liebsten auf dem Markt ein, weil ich es mag, wenn die Produkte frisch sind. Wenn ich den Verkäufer sehe oder kenne, wenn man oft auf den Markt geht, dann kann man auch mit den Leuten sprechen. Die sind alle sehr nett. Aber ich kaufe natürlich auch die meisten Dinge im Supermarkt ein. Aber ich versuche das so ein bisschen aufzuteilen. Also die frischen Produkte wie Gemüse und Obst, auch Blumen manchmal, kaufe ich auf dem Markt. Brot kaufe ich immer beim Bäcker und so den Rest kaufe ich leider tatsächlich im Supermarkt. Auch wenn ich versuche, weniger Produkte im Supermarkt zu kaufen, lässt es meistens die Zeit und auch oft die Motivation nicht zu, da noch in andere Geschäfte zu gehen.

Ja, das kann ich nachvollziehen. Also ich muss ehrlich sagen, ich mag diese riesengroßen Supermärkte nicht. Das überfordert mich. Das ist zu viel Angebot für mich. Und ja, mir geht es immer ganz gut dabei, wenn ich den Supermarkt, in den ich häufiger gehe, kenne, wenn ich weiß, wo ich etwas finde und, ja, dabei nicht so viel Zeit verliere.

#00:06:44-9# Ja, das kann ich verstehen. Also ich habe auch eine einen einen Artikel gelesen, in dem stand, dass ein zu großes Angebot den Kauf schwieriger macht und auch vom Kauf abschreckt. Also das bedeutet, dass manche Leute eine Marmelade kaufen möchten und wenn dann ein angeboten besteht von 30 verschiedenen Marmeladensorten, dann kaufen sie hinterher gar keine Marmelade, weil sie sich nicht entscheiden können oder weil sie sich nicht sicher sind welche die richtige ist. 

Ja, so geht es mir auch. 

Wenn viele Produkte auf engem Raum sind, dann kaufen die Leute auch weniger als wenn zwischen den Produkten und zwischen den Regalen mehr Platz ist, zum Beispiel. Das ist interessant, und deswegen muss ich sagen, es gibt manche Supermärkte, die sehr groß sind, die ich eigentlich ganz gerne mag. Aber ich kenne diese Supermärkte eigentlich aus dem Ausland. Zum Beispiel in Frankreich gibt es riesige Supermärkte, und ich finde es immer sehr interessant. Aber natürlich, wenn ich jeden Tag da reingehen müsste, dann wäre mir das, glaube ich, ein bisschen zu groß, denn ich meine, es gibt ja verschiedene Arten von Konsumenten, aber ich habe nicht so eine große Produktpalette, das bedeutet, ich kaufe bestimmte Standardprodukte, auch meistens immer die gleichen Standardprodukte und normalerweise brauche ich nicht 20 verschiedene Arten von Marmelade oder 30 verschiedene Arten von Müsli, sondern ich kaufe immer so diese Grundprodukte und bin damit zufrieden.

Ja und achtest du dabei auf die Nährwerttabellen, auf bestimmte Siegel auf dem Produkt?

Ja, mit Nährwerttabelle meinst du zum Beispiel, wie viel Protein und wie viele Kohlenhydrate enthalten sind? 

Genau, ja.

Also eigentlich achte ich darauf, muss ich sagen. Aber wie ich schon gesagt habe, wenn ich immer die gleichen Produkte kaufe, dann weiß ich ungefähr, was in diesen Produkten enthalten ist. Aber ich achte persönlich darauf, dass bestimmte Stoffe nicht enthalten sind, weil ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe und deswegen ist es für mich wichtig, darauf zu achten, dass bestimmte Stoffe nicht in den Produkten enthalten sind. Und meistens ist das der Fall, wenn Produkte relativ frisch oder wenig verarbeitet sind. Also wenn ich jetzt ein Produkt kaufe, das komplett aus Chemie oder künstlicher Herstellung besteht, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich das nicht vertrage. Und wenn ich ein Produkt kaufen, das ziemlich frisch ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich das vertrage. Deswegen achte ich normalerweise darauf, wenn ich das erste Mal ein Produkt kaufe und danach kaufe ich ja eh immer die gleichen Sachen. Und wie ist das bei dir? Achtest du darauf, zum Beispiel auf bestimmte Siegel?

 Ja, ich achte darauf. Mir ist es auch wichtig, dass es keine Es und verschiedene Geschmacksverstärker in den Produkten gibt. Mir ist es auch wichtig, ob die Produkte aus biologischem Anbau kommen oder nicht. Zwar nicht bei allen Dingen bei Eiern achte ich zum Beispiel darauf, dass es auf jeden Fall mindestens Freilandhaltung ist. Und bei Milch ist es mir wichtig, dass regionale Bauern unterstützt werden. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für dich?

Ja, also ich denke, dass es für mich eine große Rolle spielt, theoretisch. Ich glaube, dass es bei mir so ist wie bei vielen anderen. Also es ist einem natürlich wichtig.

Aber ich glaube, ich müsste mich mehr damit beschäftigen. Ich habe manchmal ein schlechtes Gewissen, weil ich mich nicht ausreichend damit auseinandersetze. Das würde ja also, wenn ich mich wirklich nachhaltig ernähren würde oder wenn ich nachhaltig konsumieren würde, müsste ich ja recherchieren, welche Firmen nachhaltige Firmen sind, welche Produkte nachhaltige Produkte sind. Und das mache ich zu wenig. Also es gibt Sachen, die ich recherchiere, aber ich habe nicht den den Überblick. Ich vermute auch schon, wenn man auf dem Markt kauft, ist es vielleicht nachhaltiger als wenn man im Supermarkt kauft. 

Ja, das kann ich mir auch sehr gut vorstellen. 

Oder wenn ich beim Metzger oder beim Bäcker kaufe, ist es vielleicht nachhaltiger als wenn ich wieder im Supermarkt kaufe. Deswegen wäre es natürlich gut, mehr oder am besten weniger im Supermarkt zu konsumieren. Aber es gibt ja auch im Supermarkt Produkte aus regionalem Anbau und so weiter.

Ja, das stimmt genau. Die gibt es inzwischen auch. Und, genau, was glaubst du: Wann kaufen die meisten Leute eigentlich überhaupt ein?

Ja, ich gehe mehrmals in der Woche einkaufen und kaufe kleinere Mengen. Wenn ich einkaufen gehe, ist es meistens relativ voll. Das es abends und ich vermute, dass die meisten Leute abends einkaufen gehen oder am Wochenende also an am Samstag, Samstag vormittag wahrscheinlich, und da ist es immer relativ voll.

Ja, ich habe letztens auch einen Radiobeitrag und einen Text dazu gelesen. Und da hieß es auch, dass die meisten wirklich am Samstagvormittag ihren Großeinkauf erledigen, dass es auch so eine Art Tradition in Deutschland ist das man sozusagen seinen Großeinkauf am Samstag vormittag macht. Und ich habe auch gelesen, dass in Deutschland die meisten Leute weniger Geld für ihre Lebensmittel ausgeben. Was glaubst Du?

Was meinst du mit weniger? Weniger als in anderen Ländern? 

Ganz genau. Im Vergleich zu anderen Ländern wird in Deutschland weniger Geld für Lebensmittel ausgegeben.

Ja, das kann ich mir vorstellen. Also wenn ich das vergleiche, als ich in Italien gelebt habe oder in Frankreich, hatte ich das Gefühl, dass die Leute mehr darauf achten, was sie einkaufen oder auch, was sie essen. Und damit meine ich nicht von der Gesundheit her, sondern vielleicht auch von der Qualität. Also, dass sie deutlich mehr Geld ausgeben für guten Wein oder für gute Oliven oder für bestimmte Produkte, die sie eben essen oder trinken möchten und ich habe den Eindruck, dass in Deutschland mehr auf den Preis geachtet wird und vermutlich sind deswegen Discounter auch so erfolgreich, also Discounter, diese  sehr günstigen Supermärkte.

Ja, das deckt sich tatsächlich auch mit dem Text, den ich gelesen habe. Ja, und wenn man bedenkt, dass die berühmten Discounter eigentlich aus Deutschland kommen, dann ist mit Sicherheit auch was dran.

Ja, aber ich kaufe auch bei Discountern. Also ich bin auch nicht gegen Discounter. Ich glaube, jeder muss für sich den Weg finden und jeder muss für sich entscheiden, was für ihn oder für sie persönlich wichtig ist. 

Ganz genau. 

Für manche ist der Preis wichtig, für manche steht die Qualität im Vordergrund, für andere steht im Vordergrund, dass sie in einem besonders großen oder schön Supermarkt einkaufen. Und ja, das soll jeder für sich entscheiden, denke ich.

Ich stimme dir absolut zu. Das ist auch meine Meinung.

Neulich war ich im Supermarkt und da war eine Person vor mir, die, ich glaube an eine Sache für 70 oder 80 Cent gekauft hat und die Person hat das mit der Karte bezahlt und das ist in manchen Ländern ganz normal. Ich glaube, dass es in Deutschland auch normal ist, mit Karte zu bezahlen, aber vor allem für höhere Beträge oder wenn man vielleicht vergessen hat, Bargeld abzuheben. Wie ist das bei dir? Zahlst du eher bar oder mit Karte?

Ich muss sagen, dass ich im Supermarkt schon des öfteren mal mit Karte zahle. Wenn ich auf den Markt gehe oder zum Bäcker oder in kleinere Geschäfte, dann zahle ich eigentlich fast nur bar.

Ja.

Und wie machst Du das? 

Ja, Ich zahle meistens bar. Also die Ausnahme ist, wenn ich sehr teure Produkte kaufe, ein Elektronik-Produkt zum Beispiel. Dann zahle ich mit Karte, aber normalerweise alles für den täglichen Bedarf, also alles im Supermarkt, in der Bäckerei, auf dem Markt zahle ich eigentlich bar.

Hast du auch ein festes Budget, das du wöchentlich oder monatlich zur Verfügung hast?

Ich habe eine Vorstellung, was ich so ungefähr brauche, aber wenn es ein bisschen mehr ist oder ein bisschen weniger ist, dann ist das auch nicht schlimm. Aber ich teile mir das so ungefähr ein, also ich habe eigentlich ein Überblick über das, was ich ausgebe und ich glaube, es ist leichter, wenn man bar bezahlt. Ich habe das Gefühl, es fällt schwerer, Bargeld aus der Hand zu geben, als mit der Karte zu bezahlen. Aber vielleicht ist das auch nur meine Meinung.

Nein, das empfinde ich tatsächlich auch so, weil man dann einfach sieht, was man tatsächlich ausgibt und was übrig bleibt und wenn man mit der Karte bezahlt, dann hat man ja… ja, man hat den Überblick über seine Ausgaben nicht so wie sie bei Bargeld.

Ja, es gibt ja auch das Sprichwort nur Bares ist Wahres, weil das elektronische Geld oder, sagen wir, zumindest per Karte zahlen fällt sehr leicht und das Geld ist sehr schnell weg.

Ja, vielen Dank. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Wenn ihr ein Transkript zu dem Podcast möchtet oder Wortschatz und Übungen, dann schaut bitte auf unserer Internetseite vorbei: deutschtraining.org Dort bekommt ihr Zusatzmaterialien zum Podcast. Vielen Dank fürs Zuhören. Tschüss. 

Bis zum nächsten Mal!