Google Facebook

WhatsApp in Deutschland

Der Ausstieg vieler Deutscher WhatsApp-Nutzer findet international Beachtung. Leider machen es sich manche Medien etwas leicht und frisieren eine Pressemitteilung, damit sie besser einschlägt:

„Alemania desaconseja el uso de WhatsApp“

Deutschland rät von der Benutzung von WhatsApp ab.

lautet die Überschrift eines Artikels in der Spanischen Zeitung El Mundo.

Die Autorin bezieht sich dabei auf eine Presseerklärung des Unabhängigen Landeszentrums
für Datenschutz Schleswig-Holstein. Richtig ist, dass diese Presseerklärung abgegeben wurde. Richtig ist wohl auch ihr zitierter Inhalt. Ein grober Patzer in der Recherche ist es jedoch, Dr. Thilo Weichert als gesamtdeutschen Datenschutzbeauftragten, dessen Behörde lediglich ihren Sitz in Schleswig-Holstein habe, darzustellen. Dr. Weichert ist Landesbeauftragter für Datenschutz vom Land Schleswig-Holstein, nicht aber Bundesbeauftragter – das ist Andrea Voßhoff (bfdi.bund.de). Frau Voßhoff hat aber bisher noch keine dahingehenden Äußerungen getätigt – und wenn, wäre fraglich, ob sie dies für „Deutschland“ tun könnte.

„el responsable de la oficina de regulación de la privacidad en las comunicaciones, con sede en Schleswig Holstein, emitió un comunicado en el que desaconseja a los alemanes utilizar WhatsApp para comunicarse a través de mensajes instantáneos“

aus dem Artikel „Alemania desaconseja el uso de WhatsApp“ von El Mundo.

Weiterhin sind Adressaten seiner Empfehlung auch nicht explizit die „Deutschen“, wie es im oben zitierten Absatz heißt. Es geht lediglich um eine allgemeine Einschätzung seiner Dienststelle, die sich generell an alle an Datenschutz Interessierten richten dürfte. Weiterhin lässt das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein auch keinerlei Repräsentationsfunktion für alle Deutschen oder die Bundesregierung erkennen – insofern dürfte eine Überschrift „Deutschland rät von der Benutzung von WhatsApp ab“ schlichtweg falsch sein.

Aber mal ehrlich: Wir wissen, wie es in den Redaktionen läuft. Ist es wirklich wichtig, Dinge so genau darzustellen? Ist das nicht Erbsenzählerei? Geht man vom Leser aus, so wird dieser eine korrekte Information erwarten und auch wünschen. Ist es ein großer Unterschied, ob „Deutschland“ offiziell von WhatsApp abrät, oder ein bzw. gleich mehrere Landesdatenschützer ihre Meinung zu dem Thema äußern? Ja, das ist es.

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.