Indefinitpronomen

Deutsche Grammatik: Indefinitpronomen

Indefinitpronomen sind unbestimmte Fürwörter. Sie beziehen sich auf Personen, Dinge, Orte und Zeitpunkte, die nicht näher bestimmt sind. Beispiel: Jemand hat mich nach dem Weg gefragt. Wer? Irgendwer, irgendjemand – eine Person, die nicht näher bestimmt ist.

Indefinitpronomen im Überblick

IndefinitpronomenIndefinitpronomen – Pronomen – Grammatik

(Audio)

Indefinitpronomen Personen

  1. man: Man ist, was man isst.
  2. einer: Einer hat heute im Unterricht gefragt, was Indefinitpronomen sind.
  3. jemand: Jemand aus meinem Sportverein fliegt morgen nach Tokio.
  4. irgendwer: „Wer hat eigentlich die Tür geölt?“ – „Irgendwer…keine Ahnung…“
  5. niemand: Am Wochenende hat leider niemand Zeit. Schade.

Indefinitpronomen Dinge

  1. etwas: Ich habe etwas zu Essen in meinem Rucksack.
  2. irgendetwas / irgendwas: „Was sollen wir Paul zum Geburtstag schenken?“ – „Irgendetwas. Ihm sind Geschenke nicht so wichtig.“
  3. nichts: Ich habe nichts gesehen.

Indefinitpronomen Ort

  1. irgendwo: Irgendwo soll gestern ein Unwetter gewesen sein.
  2. nirgendwo / nirgends: Überall und nirgends
  3. irgendwohin: „Wohin möchtest du im Urlaub fahren?“ – „Ganz egal! Irgendwohin!“
  4. nirgendwohin: In den Ferien ist Volker nirgendwohin gefahren. Er ist zu Hause geblieben.
  5. irgendwoher
  6. nirgendwoher

Indefinitpronomen Zeit

  1. irgendwann: Irgendwann möchte ich eine weitere Fremdsprache lernen.
  2. niemals / nie: Udo war noch niemals in New York.

 

Deine Punktzahl:  

Dein Rang:  

 

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.