Spazieren Gehen | Deutsch Training Podcast 041

Viele Menschen gehen in ihrer Freizeit gerne spazieren. In dieser Folge des Deutsch-Training-Podcasts spricht Robert über verschiedene Aspekte des Spazierengehens. Wie immer bekommst du ein kostenloses Transkript und eine Vokabelliste zum Deutsch lernen und üben. Viel Spaß und Erfolg!

Podcast

Fragen zur Podcast-Folge

Podcast-Transkript

Hallo, liebe Hörerinnen und Hörer. Willkommen zu einer neuen Folge des Deutsch-Training-Podcasts. Unser heutiges Thema ist spazieren gehen.

Wenn ich in den Konversationskursen frage “Welches Hobby hast du?” dann antworten ungefähr 80 Prozent der Schülerinnen und Schüler: “Mein Hobby ist spazieren gehen.” Also viele von euch haben das Hobby spazieren gehen. Und darüber möchte ich heute sprechen. 

Ich werde heute über verschiedene Punkte des Spazierengehens sprechen. Erst einmal die Fragen “Was ist spazieren gehen? Wo kann man spazieren gehen? Was bringt Spazierengehen für die Gesundheit? Mit wem kann man spazieren gehen? Wie kann man spazieren gehen?” Und am Ende möchte ich noch einmal auf die Sprache eingehen und euch ein paar Wörter erklären und ein paar Tipps zur Sprache geben. 

Beginnen wir mit dem ersten Punkt: Was ist eigentlich genau spazieren gehen? Spazierengehen beinhaltet schon das Wort gehen. Also Spazierengehen ist das Gehen zum Zeitvertreib. Zeitvertreib bedeutet Zeit verbringen oder Freizeit, sich die Zeit vertreiben, mit seiner Zeit etwas anfangen, mit seiner Zeit etwas machen. Also spazieren gehen bedeutet das Gehen zum Zeitvertreib. 

Wo kann ich zum Beispiel spazieren gehen? Viele Leute gehen in einem Park spazieren oder in einem Naherholungsgebiet. Das ist ein langes Wort, das Naherholungsgebiet. Das ist ein Gebiet, ein Bereich, in dem ich mich erholen soll, zum Beispiel in einem großen Park oder an einem Fluss, an einem See, am Meer oder auch in den Bergen. Aber wenn ich an die Berge denke, dann denke ich eigentlich nicht mehr an spazieren gehen, sondern schon eher an wandern, weil das Wandern in den Bergen anstrengender ist. Das heißt, wenn ich in den Bergen die ganze Zeit nach oben gehe oder nach unten, schmale Pfade, nicht asphaltiert, dann denke ich eher an das Wandern. 

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Spazierengehen und Wandern? Das ist normalerweise auf die Länge der Aktivität bezogen. Es gibt eine Studie des Deutschen Wanderverbandes aus dem Jahr 2010, und dort kam heraus, dass mehr als eine Stunde gehen schon wandern ist. Das heißt, wenn ich mehr als eine Stunde spazieren gehe, dann wandere ich. Subjektiv würde ich aber auch noch sagen, dass es auf die Schwierigkeit ankommt, also wenn ich jetzt eine Stunde lang oder mehr als eine Stunde langsam durch die Innenstadt gehe – flanieren kann man auch sagen oder schlendern – wenn ich also langsam durch die Innenstadt gehe, in Schaufenster der Geschäfte schaue, wenn ich zwischendurch stehenbleibe und mich dabei unterhalte, dann würde ich sagen, ist das aber kein Wandern, sondern Spazierengehen oder Flanieren oder Schlendern. Wenn ich das typische Bild eines Wanderers beschreiben müsste, würde ich sagen, diese Person trägt stabile Wanderschuhe, wetterfeste Kleidung, hat einen Rucksack auf, in einem Rucksack ist Essen und Trinken für den Tag, und die Person macht eine sportliche Aktivität, zum Beispiel in den Bergen. Das ist für mich wandern. 

Ja, kommen wir zurück zum Spazierengehen. Viele Leute gehen einfach abends nochmal eine kleine Runde um das Haus oder die Wohnung in dem Gebiet, in dem sie wohnen. Und ich finde Spazierengehen auch deshalb sehr schön, weil man seine Umgebung kennenlernt. Zum Beispiel wenn man umgezogen ist. Dann spaziert man durch das neue Viertel. Man schaut sich vielleicht kleine Cafés an, man guckt, wo Geschäfte sind, vielleicht findet man einen Frisör, also man lernt die Umgebung besser kennen. Aber auch schon, wenn man lange irgendwo wohnt, entdeckt man beim Spazieren oft neue Sachen, und Orte verändern sich ja auch. Es kommen neue Häuser dazu, neue Geschäfte dazu und das kann man alles beim Spazierengehen entdecken. Das entdeckt man nicht, wenn man die ganze Zeit mit dem Auto fährt oder immer nur zur Straßenbahnhaltestelle läuft. 

Wann man noch spazieren geht, ist natürlich als Tourist. Wenn ich einen Städtetrip mache, wenn ich mir eine Stadt anschaue, dann gehe ich aus dem Hotel und schaue mir die Umgebung an. Wo ist ein schönes Café? Wo ist vielleicht ein schöner Park? Wie komme ich zum Strand? Wie komme ich zur Straßenbahn? Das erkunde ich normalerweise beim Spazieren. 

Jetzt kommen wir zur Gesundheit. Spazierengehen ist gesund, und zwar nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist. Für den Körper ist die körperliche Aktivität gesund. Es muss nicht unbedingt Leistungssport sein. Also ich muss nicht körperlich an meine Grenzen gehen, damit etwas für mich gesund ist, sondern es reicht schon die Bewegung, die Atmung, die frische Luft, die Natur – das reicht schon aus, dass es für mich gesund ist. Und natürlich ist es auch für den Geist gesund, denn beim Spazieren bekommt man den Kopf frei. Man kann in Ruhe über Dinge nachdenken und wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Spazierengehen auch Depressionen und Demenz vorbeugt – eine Prävention. 

Ja, wie kann ich spazieren gehen? Ich glaube, diese Frage kann jeder leicht beantworten,  denn Spazierengehen ist nicht schwer. Man braucht keine besondere Ausrüstung,an braucht kein besonderes Equipment. Natürlich sind bequeme Schuhe ein Vorteil. Aber viele Leute gehen auch in Flip-Flops oder in Badelatschen spazieren, so wie es ihnen gerade passt. Wenn ich über das Wort Spazierengehen spreche, dann darf ich eigentlich nicht zu schnell gehen. Denn wenn ich sehr schnell gehe, dann laufe ich oder ich jogge, das heißt schnelles Gehen bedeutet Laufen oder Joggen und sehr langsames Gehen bedeutet Schlendern oder Flanieren. Darüber haben wir gerade schon gesprochen. Das heißt, spazieren gehen ist das Gehen in einem normalen Tempo. 

Und wann kann ich spazieren gehen? Natürlich jederzeit. Viele Schülerinnen und Schüler sagen “Nein, also ich möchte nur bei Sonnenschein spazieren gehen.” Aber auch im Regen kann man spazieren gehen, oder wenn es kalt ist. Da kommt es nur auf die Kleidung an. Und es gibt sogar Leute, die sehr gerne im Regen spazieren gehen. Wann man vielleicht nicht spazieren gehen sollte, ist, wenn es sehr heiß ist, in der Mittagshitze. Wir hatten das ja diesen Sommer, dass wir Hitzewellen hatten. Das kann auch sehr gefährlich sein und das ist mit Sicherheit nicht gesund. 

Mit wem kann man spazieren gehen? Natürlich kann man allein spazieren gehen, aber oft ist es auch ganz schön, wenn man sich dabei mit Freunden unterhält. Es gibt viele Leute, die zum Beispiel spazieren gehen und dabei telefonieren. Oder ich kann auch mit einem Haustier spazieren gehen, vor allem mit Hunden. Mit Hunden sollte ich dreimal am Tag spazieren gehen. Wenn ich einen Hund ausführe, kann ich auch sagen Gassi gehen. Ich gehe mit dem Hund Gassi. 

Das war der inhaltliche Teil. Und jetzt schauen wir uns nochmal ein paar Wörter an zum Thema spazieren gehen. Wenn ich spazieren gehe, dann gehe ich zu Fuß. Ich bin Fußgänger. Jemand, der zu Fuß geht, ist ein Fußgänger oder eine Fußgängerin. Vielleicht habt ihr das Wort Fußgänger auch schonmal auf einem Schild gesehen in der Stadt: Fußgängerweg. Es gibt auch einen Fußgängerüberweg, einen Fußgängerüberweg. Das ist ein Weg für Fußgänger, der über die Straße führt, zum Beispiel eine Ampel oder ein Zebrastreifen, also ein Bereich auf der Straße, wo Fußgänger über die Straße gehen können. Das ist der Fußgängerüberweg. Spazieren – das Wort bedeutet also Gehen in der Freizeit. Wandern ist längeres Gehen in der Freizeit vielleicht ein bisschen anstrengender als spazieren. Und dann haben wir das Wort flanieren oder auch schlendern. Das ist langsames Gehen ohne bestimmtes Ziel. Wenn ihr zum Beispiel mal durch die Stadt schlendert, einen Schaufensterbummel macht, also wenn ihr die Schaufenster der Geschäfte anschaut. Was gibt es Neues? Dann nennt man das Schaufensterbummel, oder man kann auch einfach sagen “Flanieren” oder “Schlendern”.

So, das war die einundvierzigste Folge des Deutsch-Training-Podcasts. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Auf der Webseite deutschtraining.org findet ihr ein Transkript und ein paar Fragen zu dieser Folge. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Lernen, hört bald wieder rein. Macht es gut, tschüss.

Vokabelliste

Deutsches WortEnglisches Wort
spazieren gehento go for a walk
der Zeitvertreibpastime
das Naherholungsgebietlocal holiday area
wandernto hike
die Schwierigkeitdifficulty
die Innenstadtcity center
flanierento go for a stroll
schlendernto stroll
das Schaufenster (-)shop window
zwischendurchmeanwhile
stehenbleibento stop
wetterfeste Kleidungweatherproof clothing
der Rucksackbackpack
die Straßenbahnhaltestelletram station
der Städtetripcity trip
die Umgebungsurroundings
der Geistspirit
unbedingtnecessarily
die Atmungrespiration
wissenschaftlichscientific
vorbeugento prevent
die Ausrüstungequipment
bequemcomfortable
die Flip-Flopsflip-flops
die Badelatschenflip-flops
die Mittagshitzemidday heat
die Hitzewelle (-n)heat wave
sich unterhaltento have a conversation
Gassi gehento walk the dog
zu Fußby foot
der Fußgänger (-) / die Fußgängerin (-nen)pedestrian
der Fußgängerüberweg (-e)pedestrian crossing
der Zebrastreifenpedestrian crossing
gehento walk
gefallento like
der Erfolg (-e)success

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.