Wortschatz Geld

Wortschatz Geld

„Geld macht nicht glücklich – aber es beruhigt.“ -Sprichwort

Wortschatz Geld: Der Wortschatz zum Thema Geld befasst sich mit den verschiedenen Erscheinungsformen und Aktionen im Zusammenhang mit Geld. Beispielsweise geht es um Zahlung, Banken, Sparen, Geld einnehmen und Ausgeben, die Finanzen und die Inflation. Die Wirtschaft bildet einen eigenen Themenbereich.

Wortschatz Geld

Wortschatz Geld Deutschkurs

„Geld regiert die Welt.“ -Sprichwort

In einer modernen Gesellschaft braucht man Geld, um einzukaufen. Wenn man arbeiten geht, verdient man Geld. Bei einer Bank kann man ein Konto eröffnen. Auf dieses Konto kann man Geld einzahlen. Man kann von ihm auch Geld abheben, zum Beispiel an einem Geldautomaten. Geld existiert in verschiedenen Währungen  wie Euro, Dollar, Yen usw.

Wenn man viel Geld hat, sollte man es anlegen, damit es nicht verloren geht. Es gibt verschiedene Geldanlangen – man kann beispielsweise sparen, an der Börse spekulieren oder in Immobilien investieren. Wenn man sein Geld gut anlegt, kann es sich sogar vermehren.

Allerdings sollte man auch die Inflation bedenken. Durch die Inflation verliert Geld an Wert, das heißt es wird weniger wert und verliert mit der Zeit an Kaufkraft. Die Inflationsrate beträgt in der Eurozone im Durchschnitt etwa 3%. Das Gegenteil von Inflation ist Deflation.

Geld im Plural, Gelder, bezeichnet meist Geld von einer Institution, das für einen Zweck bestimmt ist. Zum Beispiel „öffentliche Gelder“, „staatliche Gelder für den Ausbau von Universitäten“ usw.

Deutsches WortEnglisches WortBeispielsatzHörbeispiel
Deutsches WortEnglisches WortBeispielsatzHörbeispiel
das Geldmoney- "Zeit ist Geld." -Sprichwort
- Ich habe leider nicht genug Geld dabei, kannst du mir Geld leihen?
- Viele Menschen haben Geldsorgen.
- Frau Müller hat für ihr neues Auto viel Geld bezahlt.
einkaufento buy
to shop
"Wie oft kaufst du pro Woche ein?" - "Ich kaufe ungefähr drei Mal pro Woche ein."
die Bank
Plural: die Banken
bank- In jeder Stadt gibt es verschiedene Banken.
- Geld auf ein Konto einzahlen.
- Geld auf die Bank bringen.
die Währung
Plural: die Währungen
currency- Der US-Dollar ist die Währung der USA.
- In der Europäischen Union kann man in vielen Staaten mit dem Euro bezahlen. Der Euro ist eine Währung.
die Geldanlage
Plural: die Geldanlagen
investmentAktien sind eine risikoreiche Geldanlage.
Gold ist eine solide Geldanlage.
Geld anlegen
legte an (Präteritum)
hat angelegt (Perfekt)
to investViele Menschen legen ihr Geld in Immobilien an. Sie kaufen zum Beispiel Häuser, die sie dann vermieten.
die Einnahme
Plural: die Einnahmen
incomeIn einer Bilanz stellt man Einnahmen und Ausgaben gegenüber.
die Ausgabe, -nexpenses
spending
Die Ausgaben sollten nach Möglichkeit die Einnahmen nicht überschreiten.
Wenn die Ausgaben höher als die Einnahmen sind, dann macht man Verlust.
die InflationinflationDurch die Inflation verliert unser Geld stetig an Wert. (an Wert verlieren)

 

Wortschatz Geld: Bank

Wortschatz Geld: Bank

Wortschatz Geld Bank

Deutsch (Singular, Plural) Beispiel Hören
die Bank, die Banken Melanie und Stefan möchten ein Haus kaufen. Heute haben sie einen Termin bei der Bank, um einen Kredit zu bekommen.
die Filiale, die Filialen Manche Banken haben sehr viele Filialen, andere gar keine.
der Schalter, die Schalter Heutzutage heben die meisten Menschen Geld am Automaten ab. Früher hat man das am Schalter gemacht.
der Bankkaufmann / die Bankkauffrau Peter arbeitet bei einer Bank. Er ist Bankkaufmann von Beruf.
der Geldautomat, die Geldautomaten Entschuldigung, wo ist der nächste Geldautomat?
die Karte, die Karten Wie möchten Sie zahlen – bar oder mit Karte?
die Geheimzahl, die Geheimzahlen Wenn man seine Geheimzahl am Geldautomaten dreimal falsch eingibt, dann wird sie eingezogen.
die EC-Karte, die EC-Karten Sie können bei uns leider nicht mit Kreditkarte bezahlen. Wir akzeptieren nur EC-Karten und Bargeld.
die Kreditkarte, die Kreditkarten Wenn man ein Auto mieten möchte, dann braucht man meistens eine Kreditkarte.
die Geldkarte, die Geldkarten Man kann seine Geldkarte mit Geld aufladen und dann damit statt Bargeld bezahlen.
die Karte sperren lassen Ich habe meine Bankkarte verloren! Ich muss sie dringend sperren lassen. Am besten rufe ich sofort bei der Hotline an!

Wortschatz Geld: Konto

Wortschatz Geld: Konto

Wortschatz Geld Konto

Deutsch (Singular, Plural) Beispiel Hören
das Konto, die Konten Arne hat zwei Konten: Ein Girokonto und ein Sparkonto.
Geld abheben Bevor wir heute Abend in die Altstadt gehen, muss ich noch Geld abheben.“
Geld einzahlen Guten Tag, ich möchte 200€ auf mein Konto einzahlen.“
das Konto überziehen Wenn man im Minus ist, dann hat man sein Konto überzogen.
die Überweisung, die Überweisungen Die Miete muss man monatlich auf das Konto des Vermieters überweisen.
der Dauerauftrag, die Daueraufträge Für regelmäßige Zahlungen wie Miete und Nebenkosten sollte man einen Dauerauftrag einrichten, damit man die Überweisung nicht vergisst.
der Kontoauszug, die Kontoauszüge Kontoauszüge braucht man, um Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge nachzuweisen.
ein Konto eröffnen Wenn Sie neu in Deutschland sind, sollten Sie hier ein Konto eröffnen.
der Zins, die Zinsen Im Moment bekommt man für sein Geld auf dem Konto relativ wenig Zinsen.
die Gebühr, die Gebühren Für ein Girokonto verlangen einige Banken Gebühren.
das Bankgeschäft, die Bankgeschäfte Viele Bankgeschäfte wie Geld überweisen oder den Kontostand abfragen kann man heutzutage online erledigen.

Wortschatz Geld: Arm & Reich

Wortschatz Geld: Arm & Reich

Wortschatz Armut und Reichtum

Auf der ganzen Welt gibt es arme und reiche Menschen. Die Definitionen von Armut und Reichtum sind jedoch unterschiedlich. Oft setzt man Armut mit „wenig Geld“ oder „wenig Eigentum“ gleich. Armut kann aber auch soziale oder geistige Armut bedeuten. Wir konzentrieren uns hier auf Armut und Reichtum im finanziellen Sinn:

Reiche Menschen sind wohlhabend. Sie leben in Wohlstand und oft im Überfluss. Reiche Menschen haben ein großes Vermögen – Immobilien, Wertpapiere und Aktien, Autos.

Arme Menschen dagegen haben oft Geldsorgen. Ihnen mangelt es an finanziellen Mitteln.

Wortschatz Geld: Zahlungsmittel

Wortschatz Geld: Zahlungsmittel

Zahlungsmittel

Als Zahlungsmittel bezeichnet man die rechtlich und wirtschaftlich anerkannten Mittel, mit denen man bezahlen kann. Eine Kreditkarte ist beispielsweise ein Zahlungsmittel. Andere Zahlungsmittel sind die verschiedenen Währungen, Bankkarten (EC-Karte / Debit-Karte), Überweisungen und Lastschriften sowie virtuelle Währungen wie Bitcoin oder Litecoin.

Karten wie Kredit- oder Debit-Karten kann man meistens nur mit einer Geheimnummer nutzen. Zu dieser Geheimnummer sagt man auch PIN (Personal Identification Number).

Neben der Zahlung mit Bargeld oder Karte ist auch die Überweisung eine mögliche Zahlungsweise. Wenn man jemandem Geld überweisen möchte, braucht man seine Bankverbindung. Für Inlandsüberweisungen genügt die IBAN, bei internationalen Überweisungen benötigt man zusätzlich noch den BIC.

Wortschatz Geld: Sparen

Wortschatz Geld: Sparen

Wortschatz Geld Sparen

Man kann Geld entweder ausgeben oder sparen. Sparen bedeutet, dass man das Geld zurücklegt und nicht ausgibt. Wer viel Geld spart, anstatt es auszugeben, ist sparsam. Häufig spart man regelmäßig und über einen längeren Zeitraum, damit man sich später etwas großes kaufen kann. Das Geld, das man spart, sind die Ersparnisse. Kinder haben oft ein Sparschwein. Das ist ein Behälter in Form eines Schweinchens, in das man Münzen oder Scheine durch einen Schlitz steckt, um sie für eine spätere Verwendung zurückzulegen. Einmal pro Jahr gibt es sogar einen Weltspartag.

Geld ist natürlich nicht das einzige, das man sparen kann. Auch Wasser, Energie, Zeit usw. lässt sich sparen.

Questions